Für Buchblogger, Booktuber, Bookstagramer: Leipzig lädt zur „buchmesse:blogger session 17“

buchmesse-bloggerkonferenzSie können nicht schweigen, wenn der Roman (oder der Klappentext) zu Ende ist: immer mehr Buchblogger, Booktuber und Bookstagrammer erreichen mit ihren digital verbreiteten Lektüreerfahrungen an ein wachsendes Publikum — und machen dem klassischen Feuilleton kräftig Konkurrenz. Manchmal wird aus dem Hobby sogar ein lukratives Geschäftsmodell, und der Buchblogger selbst zum Star, über den das Feuilleton schreibt.

FAZ-Literaturchef blickt auf Bloggerszene

Grund genug für die Leipziger Buchmesse, auch diese neue Zielgruppe zu bedienen — zum zweiten Mal findet zu diesem Zweck 2017 in den Messehallen mit den „buchmesse:blogger sessions“ eine veritable Bloggerkonferenz statt. Zum Auftakt sogar mit einer Keynote von FAZ-Feuilletonchef Andreas Platthaus, der laut Veranstaltungs-Ankündigung „einen Blick von außen auf die vielfältige deutsche Bloggerszene“ werfen soll.

Warum über Bücher bloggen?

Ansonsten kommen aber vor allem Experten zu Wort, darunter auch die bloggenden Bibliophilen selbst – unter der Überschrift „Warum über Bücher bloggen“ berichten BloggerInnen wie Bozena Anna Badura (dasdebuet.com), Mareike Krause (Mareikes Bücher) oder Jochen Kienbaum (lustauflesen.de) über ihre Erfahrungen „klassischen Buchblogs“. Rechtsanwalt und Blogger Tilman Winterling gibt eine Einführung in Themen wie Presserecht, Datenschutz, Kooperationen und Werbung.

Sichtbarkeit, Reichweite, Geld

Im Gespräch „Mehr als bloggen!“ geht’s dann um das Thema Sichtbarkeit, Reichweite und den Nutzen neuer Formate, u.a. mit dem Podcaster Señor Rolando (Büchergefahr) und die Bookstagramerin Katja Murschel (@minasmorgulbooks). Ein Workshop von Lovelybooks gibt Tipps zur Reichweiten-Analyse und SEO-Optimierung.

Am Ende wird dann noch mal konkret über Geld geredet: Unter der Überschrift „Werbeagentur, Kulturjournalismus oder Hobby – Geld verdienen mit Blogs?“ blicken Experten wie der Straßenpoet Fabian Neidhard (mokita.de) oder Wolfgang Tischer (literaturcafe.de) auf die verschiedenen Monetarisierungsmodelle, die für Buchblogger in Frage kommen.

Tickets ab jetzt buchbar

Tickets für die buchmesse: blogger sessions 2017 sind ab sofort im Online-Ticketshop der Leipziger Buchmesse erhältlich. Bereits akkreditierte Blogger können noch bis zum 26. Februar ein Ticket für 42,00 Euro (danach 49 Euro) buchen.