Home » Buchmesse

Zur Hölle mit der Kohle, was am Ende übrigbleibt, ist Liebe in Teedosen…: die #dspp17-Longlist ist da

31 Aug 2017 0 Kommentare

dspp2017-longlistHatte Dornröschen es wirklich leichter? Ist Liebe kein Duett? Warum gibt es keinen Tee für Mr. Darcy? Die Jury für den ersten deutschen Self-Publishing-Preis wird die Antworten kennen. Denn die Juroren haben 1.800 genreübegreifende Indie-Titel geschmökert, und am Ende 22 Bücher für die Longlist ausgewählt. Gesucht waren Titel mit „wirklich professionellem Anspruch“, die „ein Kunde in der Buchhandlung nicht von Verlagsprodukten unterscheiden kann, so Matthias Matting, Vorsitzender des Selfpublisher-Verbandes. Und von denen gab es durchaus nicht wenige: „An den Einsendungen lässt sich gut erkennen, welche Entwicklung das Selfpublishing gerade nimmt: Viele Autorinnen und Autoren sind dabei, ihre Arbeit zu professionalisieren.“

„Sorge um Buchmarkt-Vielfalt unbegründet“

Angesichts der thematischen Breite wie auch der inhaltlichen Qualität urteilt Matting: „Jegliche Sorge um die Vielfalt auf dem hiesigen Buchmarkt ist damit völlig unbegründet.“ Ein paar der Nominierten dürften Lesern von E-Book-News übrigens bekannt sein, sie waren schon mal zu Gast in der Indie-Lounge. Die Shortlist mit zehn Titeln wird am 26.09. veröffentlicht. Der endgültige Gewinner für den mit 10.000 Euro dotierten Auszeichnung soll dann auf der kommenden Frankfurter Buchmesse gekürt werden. Hier die komplette Liste in alphabetischer Reihenfolge:

  • „Was am Ende übrig bleibt“ von Norbert Abts
  • „Wiedergänger / Zwinger“ von John Alba
  • „Der stille Feind“ von Saskia Calden
  • „Schattentäter“ von Jannes C. Cramer
  • „Nie weit genug“ von Gabi Dallas
  • „Wurzelbehandlung – Deutschland, Ghana und ich“ von Esther Donkor
  • „Der Schwur der Schlange“ von Barbara Drucker
  • „Liebe ist kein Duett“ von Heike Fröhling
  • „Was du nicht siehst“ von Leonie Haubrich
  • „Viereinhalb Minuten“ von Kathrin Hövekamp
  • „Tod“ von Marcus Hünnebeck
  • „Totenschmaus“ von Timo Leibig
  • „Dornröschen hatte es leichter“ von Vanessa Mansini
  • „Zur Hölle mit der Kohle“ von Stefan Mühlfried
  • „This New World“ von Laura Newman
  • „Blutföhre“ von Monika Pfundmeier
  • „Noras Welten / Durch den Nimbus“ von Madeleine Puljic
  • „Die Hüterin der Welten“ von Sabine Schulter
  • „… also nachm Regenbogen um sechs Uhr abends“ von Victoria Suffrage
  • „Tausend Welten und ein Himmel“ von Sue Twin
  • „Liebe in Teedosen“ von Janina Venn-Rosky
  • „Kein Tee für Mr. Darcy“ von Janina Venn-Rosky

(via selfpublishing-preis.de)

Comments are closed.