Home » E-Ink-Watch, Smartwatch

Zifferblatt & Armband mit E-Ink: Sony crowdfundet neue Version der FES-Smartwatch

30 Aug 2016

fes-u-watch-sony-mit-eink-display-und-armbandSony bleibt E-Ink-Pionier — die Japaner haben vor knapp zwölf Jahren den ersten E-Ink-Reader auf den Markt gebracht, heutzutage sind sie ganz vorne dran was modische Accessoires mit E-Ink-Technologie betrifft: die jetzt angekündigte Smartwatch FES Watch U hat nicht nur ein E-Ink-Zifferblatt, sondern auch ein E-Ink-Armband. Das bietet zwei Vorteile: das Design von Uhr und Armband lässt sich aufeinander abstimmen, zudem können zusätzliche Informationen dargestellt werden, die nicht aufs Display unterm Uhrenglas passen.

12 komplette Designs sind vorinstalliert

Trotz Doppelbelastung soll der Akku drei Wochen durchhalten, deutlich länger als bei normalen Smartwatches mit LED-Display. Wasserdicht ist die FES Watch U obendrein. Die wandelbare Smartwatch wird mit zwölf verschiedenen virtuellen Zifferblättern und Armband-Designs geliefert, insgesamt kann man die doppelte Anzahl auf dem Gerät speichern — es bleibt also noch Platz für modische Updates. Uhrengehäuse und Armbandeinfassung sind wahlweise in Schwarz, Schwarz/Silber und Weiß erhältlich.

Vorerst nur in Japan erhältlich

Die schlechte Nachricht für alle Fashionistas: Wie das Vorgängermodell FES von 2014 wird wohl auch die aktuelle Version zunächst nur in Japan erhältlich sein. Derzeit sammelt Sony Vorbestellungen im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne, knapp 400 Dollar kostet die günstigste Variante. Auch der FES-Prototyp war auf diesem Weg angeschoben worden — und ist inzwischen auch außerhalb Japans zu haben: in den USA z.B. wird das futuristische E-Ink-Zeiteisen vom MoMa-Store angeboten.

(via Techcrunch