Home » E-Book-Handel

Ziegenalp, Horrorpilz, Jonny K. & Co.: die erste Kindle-Singles aus deutscher Feder starten

27 Nov 2013 1 Kommentar

Die Kindle Singles sind da. Okay, schon seit Juli gab’s erste Kurzstrecken-Texte auch auf Amazon.de, allerdings waren das keine “Originale”, sondern nur Übersetzungen aus dem Englischen. Seit dieser Woche ist zum ersten Mal ein halbes Dutzend Texte mit dabei, die speziell für die deutsche Single-Sparte geschrieben wurden – mit einer Länge von mindestens 5.000 und maximal 30.000 Zeichen und zu einem Preis ab 99 Cent. Darunter eine journalistische Reportage (“Lass uns Giglio grüßen” von ZEIT-Redakteur Ulrich Ladurner), ein Kurzroman (“Ziegenalp” von Irma Mari), und eine Horror-Shortstory (“Der Horrorpilz” von Sarah Kahn).

Die Reaktion deutscher Autoren und Verlage auf die Kindle-Singles-Ankündigung sei “enthusiastisch“ gewesen, so Laurenz Bolliger. Der ehemalige Programmleiter im DuMont-Buchverlag ist seit Herbst 2013 für das deutsche Single-Programm verantwortlich – und hat eine Menge Manuskripte auf dem Tisch: Jede Woche sollen im Kindle-Single-Store neue Titel dazukommen. Die Beliebtheit des elektronischen Kurzstrecken-Genres hat wohl auch damit zu tun, dass Amazon nicht nur gute Sichtbarkeit im Kindle-Store garantiert, sondern ebenso satte Tantiemen – denn wie bei KDP werden bis zu 70 Prozent ausgeschüttet. (Übrigens: alle, die einen Text einreichen möchten, erreichen Laurenz Bolliger unter kindle-singles@amazon.com)

Weltweit wurden im Rahmen des bei Amazon.com bereits 2011 gestarteten Programms mittlerweile mehr als 6 Millionen Kindle Singles abgesetzt. Viele Titel erreichen hohe Downloadzahlen: Jedes dritte Kindle Single hat sich nach Angaben von Amazon mehr als 10.000 mal verkauft, jeder zwölften Titel wurden mehr als 50.000 mal heruntergeladen. Zu den absoluten Spitzenreitern gehört Lee Childs Bestseller “Second Son”, der schon die Marke von 250.000 Downloads erreicht hat. Die Evolution des Shortie-Genres geht weiter: Inzwischen haben sich auch in Deutschland viele neue Verlage auf Kurzstrecken-Texte spezialisiert, so etwa Das Beben, Mikrotext oder 60pages. Die beiden letztgenannten haben nicht ganz zufällig auch jeweils einen Titel im Startprogramm der deutschen Kindle Single-Originale.

Die ersten sechs “Original”-Kindle Singles, nach Länge geordnet:

  • „Lass uns Giglio grüßen!“, Bericht von ZEIT-Auslandsredakteur Ulrich Ladurner über den Untergang der Costa Concordia, 5.427 Wörter
  • „Wintermärchen“, Winterthriller von Alex Berg aka Stefanie Baumm, 7.553 Wörter (Knaur)
  • „Vater, Mutter, Kind“, literarische Erzählung von Marcus Seibert, 9.360 Wörter
  • „Der Horrorpilz“, Horror-Mystery-Shortstory von Sarah Khan, bekannt durch „Die Gespenster von Berlin” , 11.911 Wörter (Mikrotext)
  • „Alexanderplatz“, Story über den jungen Jonny K., der 2012 in Berlin ermordet wurde, geschrieben von Autor und Kritiker Georg Diez, 13.502 Wörter (60pages)
  • „Ziegenalp“, Kurzroman von Irma Marì, 29.293 Wörter

Abb.: Screenshots/Montage

Ein Kommentar »