3 x Wortwerke — Buchhandlung speziell für Self-Publisher & Indie-Verlage expandiert

wortwerke-bad-segebergWie bringt man gute Indie-Literatur aus dem Netz gedruckt in die Buchhandlungen? Für Amazon Print-On-Demand-Service Createspace ist das bisher die einzige echte Achillesferse — denn eine Vertriebsschiene in Richtung stationärer Handel gibt es nicht. Aber auch wenn Anbieter Print-On-Demand-Anbieter an das Barsortiment angeschlossen sind, heißt das ja noch lange nicht, dass tatsächlich Selfpublishing-Titel im Buchladen an der Ecke landen.

Bianca Bolduan & das Team von den „Wortwerken“ wollen das ändern — sie betreiben unter diesem Label in Norddeutschland mittlerweile drei Buchhandlungen, die sich laut Mission Statement „auf die Präsentation und den Verkauf von Büchern selbstverlegender Autoren und Kleinverlagen“ spezialisiert haben. Kooperationspartner ist der nahe Hamburg ansässige POD-Dienstleister & Amazon-Konkurrent Books On Demand (BoD).

In Bad Segeberg ging’s im Oktober 2015 los, im Mai 2016 folgte Husum, vor wenigen Tagen hat in Bremerhaven die neueste Wortwerke-Filiale eröffnet. Eine vierte soll bereits im Herbst in Jesteburg (Nordheide) aufmachen — laut Website will man die Wortwerke sogar zur „bundesweiten Plattform“ machen. Mittlerweile sind ca. 150 AutorInnen mit hunderten Titeln bei den Wortwerken gelistet.

Das Angebot vor Ort umfasst aber nicht nur Bücher, sondern auch Gastronomie, Lesungen und Workshops, außerdem gehören Ausstellungen bildender Künstler zum Programm. Über das Büchersortiment wie auch die einzelnen AutorInnen kann man sich auf der Wortwerke-Website orientieren, dort gibt’s auch Veranstaltungskalender für die einzelnen Filialen.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".

3 Gedanken zu „3 x Wortwerke — Buchhandlung speziell für Self-Publisher & Indie-Verlage expandiert“

  1. Kein Druckkostenzuschussverlag, nein eine Buchangebotszuschussbuchhandlung :-).
    Ich bin zu ehrlich )-:.

  2. Die Sache hört sich sympathisch an: Endlich haben auch Kleinverleger einen Buchhändler, der sie präsentiert.
    Aber leider hat die Sache einen bösen Haken: Hier bezahlen die Kleinverleger und Autoren dafür, dass ihre Bücher angeboten werden. Das normale Geschäftsmodell des Handels ist also auf den Kopf gestellt. Und wenn man sich die übrigen Angebote der Wortwerke-Buchhandlungen ansieht, weiß man, womit sie ihr Geld verdienen: Man kann Lektoren oder Designer buchen oder gleich direkt beim Branchenführer BoD seine Bücher drucken lassen. Die Autoren sind die Kunden, nicht die Buchleser. Von den üblichen Tätigkeiten eines Buchhändlers kann leider keine Rede sein. Schade.

Kommentare sind geschlossen.