WiFi-only für 146 Euro: Neue Basisversion von Amazons Kindle-Reader startet Ende August

kindle-wifi-only-fuer-146-euroVorhang auf zur nächsten Kindle-Generation: Neben einer verbesserten Version des 3G-Modells für 189 Dollar bietet Amazon ab 27. August auch ein WiFi-only-Kindle an, das noch einmal 50 Dollar günstiger ist. Deutsche Kunden können den WLAN-fähigen Reader für knapp 146 Euro vorbestellen. Die neuen Lesegeräte sind von Gewicht und Abmessungen her verschlankt worden, das E-Ink-Display bietet 50 Prozent mehr Kontrast. Kleiner Haken bei der Version für’s WLAN: Vorerst gibt es sie nur in Schwarz („Graphite“).

Schlanker Kindle: “Lighter than a paperback and thinner than a magazine“

Alle Jubeljahre schreibt der Amazon-Chef offene Briefe an die Kundschaft. Jetzt ist es mal wieder soweit – direkt auf der Startseite kündigte Jeff Bezos die dritte Generation des Kindle-Readers an. Die WiFi-Only-Basisversion ist sicherlich eine Überraschung, doch der Zeitpunkt der Verlautbarung nicht, denn das Kindle 2 war in Amazons E-Store bereits seit einigen Tagen ausverkauft. Das aktuelle Promotion-Foto weist bereits deutlich auf die größten Vorzüge der neuen Kindle-Generation hin: Eine junge, schlanke Frau mit Sonnenbrille liest mit dem Kindle am Strand. Nicht nur der Kontrast des E-Ink-Displays hat sich deutlich verbessert. Tatsächlich sind die neuen Kindles nach Angaben von Amazon 21 Prozent schmaler und 17 Prozent leichter („lighter than a paperback and thinner than a magazine“), das Gerät wiegt mittlerweile nur noch 240 Gramm. Verbessert wurde auch der Page Refresh, das Umblättern geht jetzt 20 Prozent schneller. Die Speicherkapazität hat sich verdoppelt, Amazon zufolge passen nun etwa 3500 E-Books auf das Gerät. Gespannt sein darf man wohl auch auf den integrierten Web-Browser – kann Amazon mit der zu Grunde liegende WebKit-Engine auf dem E-Ink-Display wirklich so etwas wie ein Surf-Erlebnis bieten?

Mit der Basis-Version des Kindle rückt Amazon weiter vor in Richtung Massenmarkt

Mit der besonders günstigen Basis-Version des neuen Kindle ist Amazon für die kommenden Preiskämpfe im E-Reader Business nun auf jeden Fall bestens gerüstet. Schon die kürzlich erfolgte Preissenkung für den Kindle2 war eine strategisch kluge Entscheidung. Amazon zufolge hatte sich dadurch nicht nur der Geräteveabsatz verdreifacht. Erstmals wurden auch insgesamt mehr E-Books als Print-Titel verkauft. Als einer der ersten Autoren erreichte Stieg Larsson mit der elektronischen Version seiner Millenium-Trilogie nun sogar Millionenauflage. Rückt Amazon mit der neuen Preispolitik weiter in den Massenmarkt vor, dürften bald weitere Bestseller-Meldungen folgen. Apropos Pageturner: Wer sich die Nächte mit spannender Kindle-Lektüre um die Ohren schlägt, muss nun übrigens nicht mehr befürchten, den Partner oder die Partnerin zu wecken. Denn Amazons Ingenieure konnten beim neuen Kindle die Geräuschentwicklung beim Drücken des Umblätter-Knopfs deutlich reduzieren.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".