wer-stiehlt-schon-unterschenkel-prokop

Wer stiehlt schon Unterschenkel? (Gert Prokop)

Science-Fiction in der DDR? Klar, das gab’s, auch wenn man’s „Wissenschaftliche Phantastik“ nannte. Zu den Bestseller-Autoren gehörte Gert Prokop – in seinen Erzählungen rund um den kleinwüchsigen Chikagoer Meisterdetektiv Timothy Truckle wird Sci-Fi mit dem klassischen Krimi à la Sherlock Holmes kombiniert. Allerdings ist Dr. Watson durch einen virtuellen Assistenten namens „Napoleon“ ersetzt, geschossen wird mit „Rayvolvern“, und die quasi-unlösbaren „Closed Room“-Rätsel werden durch Ausflüge in Biosensorik, Kryonik oder Klon-Technik aufgepeppt. Spannend ist der ostberliner 70er-Jahre-Blick auf die zukünftige USA, genannt die „ALTE WELT“: ein autoritärer Überwachungsstaat, abgeschottet von der nebulösen „NEUEN WELT“, beherrscht von Hightech-Trusts. Selbst Literatur, von Lyrik abgesehen, ist verboten. Die High-Society lebt in kilometerhohen Wolkenkratzern, fernab von Armut und Smog. Kriminalität gibt’s trotzdem, und so wird Truckle als „Problemlöser“ angeheuert, was ihn am Ende durch wachsendes Insiderwissen selbst zum Problemfall werden lässt, zumal er Kontakte zum „UNDERGROUND“ pflegt. Prokop ist Kult-Autor, was die Antiquariatspreise von „Wer stiehlt schon Unterschenkel“ wie auch dem Nachfolgeband „Samenbankraub“ in die Höhe treibt. Zum Glück gibt’s eine DRM-freie E-Book-Version. (E-Book 7,99 Euro).

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".