Weltbild-Tablet gibt Kindle kontra: 8 Zoll Android für 160 Euro

Nach dem Weltbild-Reader folgt nun das Weltbild-Tablet – der neue 8 Zoller von CAT Sound kommt für 160 Euro auf den Markt. Im Vergleich zum Low-Cost-LCD-Lesegerät aus dem Hause TrekStor ist das WiFi-fähige CAT Nova ziemlich luxuriös ausgestattet: Multitouch, relativ hohe Auflösung von 800×600 Pixel, 2 integrierte Kameras und ein GPS-Modul können sich sehen lassen. Ein 1,2 Gigahertz schneller Chip soll sogar 3-D-Spiele ermöglichen, der Arbeitsspeicher ist mit 512 Megabyte allerdings etwas schmal ausgelegt. Das 500 Gramm schwere Gerät ist ein funktionsfähiges Gingerbread-Tablet (Android 2.3), wird aber via Pressemitteilung zugleich als „vollwertiges Lesegerät für alle gängigen Formate“ gepriesen. Erhältlich ist das Weltbild Tablet ab heute in den Weltbild- und Hugendubel-Filialen oder online.

Weltbild gibt dem Kindle Fire kontra

Amazon lässt grüßen – das Tablet-Fieber in der deutschen Buchbranche greift weiter um sich. „Diese herausragende Preis-Leistung soll unseren Kunden zeigen, dass wir auch in der digitalen Welt die Nr. 1 sind“, so Geschäftsführerin Nina Hugendubel. Das war wohl nötig – schließlich wirft die Börsenvereins-Tochter MVB pünktlich zum Weihnachtsgeschäft bereits den Liro Color auf den Markt. Neben Amazons Fire-Tablet könnte zudem auch der Kobo Vox bald in Deutschland auftauchen. Ein wichtiges Problem vieler Low-Cost-Tablets haben Weltbild und Hugendubel zumindest umgangen – das CAT-Tablet kommt mit kapazitivem Touch-Screen, also derselben Technik, die auch beim iPad eingesetzt wird, und bietet somit komfortable Multi-Touch-Bedienung. Anders als bei Apple-Geräten lassen sich dank Flash-Unterstützung alle Web-Anwendungen im Browser problemos nutzen.

Von E-Books zu Non-Books

Freier Zugang zum Android-Market erhöht den Gebrauchswert eines solchen Gerätes natürlich ebenfalls. Dank GPS-Modul kann man das Weltbild-Tablet zudem als Navi einsetzen. Angeboten wird auch eine Menge Zubehör, neben einer Autohalterung etwa eine Ledertasche mit andockbarer Tastatur, die das Tablet zum vollwertigen Netbook macht. Vom Lesen ist interessanterweise auf der Promo-Seite bei Weltbild.de – anders als bei Hugendubel – gar nicht mehr die Rede. Was natürlich nicht heißen soll, dass der Lektüre-Einkauf im E-Store nicht erwünscht wäre. Doch ähnlich wie Amazon hat sich Weltbild mittlerweile zum Gemischtwarenladen gemausert – neben Büchern oder DVDs findet man dort auch ein wachsendes Sortiment für Haushalt & Garten, Fitness&Fahrrad, Gesundheit & Beauty. „Die digitale Revolution im Buchhandel beginnt“, heißt es vielleicht nicht ganz zufällig in der Pressemitteilung. Viel revolutionärer als E-Books könnten sich dabei am Ende die Non-Books erweisen.

Weltbild/Hugendubel Tablet (CAT Nova)


Display

8 Zoll Farbdisplay, 800 x 600 Pixel , Multitouch kapazitiv

Gewicht

500 Gramm

Schnittstellen

WiFi, Mini-HDMI, Mikro-USB, SD-Slot, Kopfhörerbuchse

Speicher

512 MB RAM, 4 GB ROM intern, max. 32 GB extern

E-Book-Formate

epub (DRM), PDF (DRM)

Multimedia-Formate

Audio-, Video- und Bilddarstellung

Features

2 Kameras (vorn 1,3, hinten 2,0 MP), G-Sensor, GPS-Modul

Apps

E-Reader, E-Mail, Browser, Android Marketplace

Preis

159,99 Euro (Weltbild/Hugendubel)

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".

Ein Gedanke zu „Weltbild-Tablet gibt Kindle kontra: 8 Zoll Android für 160 Euro“

  1. Wow, hört sich echt gut an für den Preis. Da wollen sich wohl Hugendubel und Weltbild noch schnell Markanteile sichern, bevor Amazon den Kindle Fire in Deutschlad an den start bringt! :-)

Kommentare sind geschlossen.