Von Self-Publishern für Self-Publisher: „Indie-Guide to Indie-Publishing“

Wer ist der perfekte Autor für einen Ratgeber zum Thema Self-Publishing? Natürlich ein erfahrener Self-Publisher. Wie finanziert man so ein Projekt am besten? Natürlich mit Crowdpublishing, sprich: via Pre-Order. Insofern machen Amy Leigh Strickland & ihr Team aus KoAutorinnen & Designer schon mal alles richtig – denn für ihren geplanten „Indie Guide to Indie-Publishing“ können alle auf eigene Erfahrungen mit selbst verlegten Büchern zurückgreifen, inklusive erfolgreichen Crowdfunding-Kampagnen. Co-Autorin Blake Northcott etwa darf sich mit dem Titel „Most-funded fiction project on Kickstarter 2013“ schmücken. So war es wohl auch logisch, den Guide über genau diese Plattform zu vermarkten.

Als Belohnung winkt „Twitter-Signal-Boost“

Die einzelnen Kapitel sollen durch den gesamten Produktionsprozess vom Überarbeiten und Layouten des Manuskriptes über Cover-Design bis zu Vermarktung & Promotion über Social Media etc. führen. Behandelt wird neben E-Books und Print auch die Hörbuch-Produktion. Was die Vermarktungsfähigkeiten der Indie-Guide-MacherInnen angeht, erfährt man im Rahmen des Kickstarter-Projekts schon eine ganze Menge – die Auflistung der Goodies für Unterstützer ist beachtlich: mit dabei sind etwa „Twitter-Signal-Boosts“ für eigene Projekte, Design-Service für Buch-Cover, Professionelles inhaltliches Lektorat („Creative Critique“), aber auch E-Book-Bundles mit einer Auswahl aktueller Titel der beteiligten AutorInnen.

Print-Version produziert via Createspace

Wer nur am Guide selbst interessiert ist, kann ihn für 5 Dollar (E-Book) bzw. 25 (Print-Version plus Digital) vorbestellen – vorraussichtlicher Erscheinungstermin ist April 2014. Die gedruckte Version wird bei Amazons POD-Service Createspace produziert, für die USA wohl auf jeden Fall die beste Wahl, denn dort werden die Createspace-Titel ja optional auch über den Buchhandel ausgeliefert. Nicht zufällig haben auch Guy Kawasaki und Shawn Welch ihren Bestseller „APE – How to Publish a Book“ auf diesem Weg veröffentlicht. Weiterer Vorteil: So kann das anvisierte Kampagnen-Budget von 6.500 Dollar komplett für die Bezahlung der AutorInnen genutzt werden.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".