Vom Mail-Gate zum Pay-Gate: BitTorrent Bundles erleichtern Direktvermarktung von Premium-Content

Kollaboratives Filesharing ist nicht gleich Peer-to-Peer-Piraterie – die BitTorrent-Community etwa hat sich längst zum beliebten Direktmarketing-Netzwerk für Künstler und Publisher gemausert. Mit dem Premium-Bundling kommt nun eine neue Variante hinzu: konnten Nutzer bisher zusätzlichen Content freischalten, indem sie ihre E-Mail-Adresse eingaben & einen Newsletter abonnierten („E-Mail-Gate“), gibt’s nun auch Premium-Content wie etwa Videos, Musikdateien, E-Books oder Hörbücher gegen Cash („Paygate“). Das Geld wird fair geteilt: Die Künstler erhalten 90 Prozent der Einnahmen. Die ersten beiden Kooperationspartner sind der Sänger Diplo sowie Radiohead-Frontmann und Spotify-Verweigerer Thom York.

Denn mit dem Premium-Bundling soll offenbar auch ein deutliches Zeichen gegen die Entwertung von Content im Flatrate-Zeitalter gesetzt werden. „Taylor Swift sparked debate over the state of music in recent weeks; the value of a stream, the value of a record. The value of art shouldn’t be up for debate. It should be up to artists”, so Matt Mason, BitTorrents Chief Content Officer, gegenüber TechCrunch. Mit dem neuen Bundling-Prinzip wolle man Künstlern die Kontrolle zurückgeben. Pop-Sängerin Taylor Swift und ihr Label Big Machine hatten kürzlich die Kooperation mit Spotify beendet – um wieder stärker auf Direktvermarktung zu setzen.

Doch auch über den Verteilungsaspekt hinaus hat BitTorrent-Bundling viele Vorteile: durch das dezentrale P2P-Prinzip bricht das System selbst bei großer Nachfrage nicht zusammen, zudem sind die weltweit knapp 170 Millionen BitTorrent-Nutzer netzaffine „Heavy User“, die 30 Prozent mehr Geld für digitalen Contet ausgeben als der Durchschnitt. Die Konversionsrate lag beim „Bezahlen“ mit der E-Mail-Adresse zwischen 60 und 90 Prozent, und 10 bis 15 Prozent der Fans besuchten danach auch den individuellen E-Store bzw. Merchandising-Seiten, 20 Prozent teilen die Bundles in den sozialen Medien.

Neben Musikern und Filmemachern wird das BitTorrent-Bundling auch von Buchautoren genutzt – prominentestes Beispiel war bisher „4 Hour Chief“-Autor Timothy Ferriss, der 2013 via E-Mail-Gate die Hörbuch-Version seines Bestsellers unter die Leute brachte. „The click-through rates from BitTorrent to Amazon were higner than anything I’ve ever seen through paid advertising. Orders of magnitude higher“, fasst der in den USA populäre Sachbuchautor seine Erfahrungen mit dem Bundling via BitTorrent zusammen. Um das neue Paygate in Anspruch zu nehmen, müssen Künstler oder Publisher sich bewerben, im Rahmen der E-Mail-Methode kann man das Bundling ohne Wartezeit direkt nutzen.

(via TechCrunch)

Abb.: Screenshot bittorrent.com

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".