Home » Buchmesse

„Sichtbar machen, was funktioniert“: Virenschleuder-Preis startet in die fünfte Runde

21 Aug 2015 0 Kommentare

virenschleuderpreis-2015Der Name selbst ist schon Programm: Virenschleuder, das klingt hochansteckend, und einmal gehört, wird man den Namen so schlecht wieder los wie eine Ebola-Infektion. Der Virenschleuder-Preis prämiert auch in diesem Jahr wieder die „ansteckendste“ Kampagne in der Medien- und Kreativwirtschaft, dazu auch die „Strategie“, „Idee“, „Persönlichkeit“ sowie das „Marketingteam des Jahres“.

„Mut machen zum Ausprobieren“

„Wir wollen erfolgreiches Marketing sichtbar machen, den Erfahrungsaustausch befördern und Inspiration vermitteln“, sagt Leander Wattig, Erfinder des Virenschleuderpreises. „Kein Marketingtreibender weiß vorab genau, was funktionieren wird. Der #vsp15 macht Mut zum Ausprobieren“, so Wattig weiter. Alle Nominierungen werden auf www.virenschleuderpreis.de veröffentlicht und diskutiert, die Shortlist wird vom Online-Publikum zusammengevotet.

Preisverleihung auf Buchmesse

Der von Leander Wattig in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse veranstaltete Virenschleuder-Preis (#vsp15) gilt inzwischen als einer der bekanntesten Marketingpreise im Bereich Kultur und Medien. Zur Expertenjury gehören in diesem Jahr Branchengesichter wie Karla Paul (Edel eBooks), Indie-Autorin Poppy J. Anderson, „Kulturtussi“ Anke von Heyl sowie Sascha Lobo. Nominierungen können bis zum 5. Oktober eingereicht werden, die Preisverleihung findet am 16. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse statt.

Comments are closed.