Unabhängig, aber gemeinsam: Wortstürmer, ein Netzwerk für Indie-Autorinnen

wortstuermer-autorinnen-netzwerk

Die deutschen Indie-Autorinnen werden immer professioneller — das sieht man auch am verstärkten Networking. Bereits eingeführte Namen sind Zusammenschlüsse wie „Qindie – das autorenkorrektiv“ oder die „Buchstabenjunkies“. Mit den „Wortstürmern“ kommt nun ein weiteres Netzwerk hinzu — zu den mehr als einem Dutzend dort aktiven Schreiberinnen gehören etwa die Self-Publisherinnen Vanessa Carduie, Elke Aybar und Jeanette Lagall.

Gemeinsam für mehr Aufmerksamkeit

„Da es als Self-Publisher nicht so einfach ist, in den endlosen Weiten des Buchmarktes wahrgenommen zu werden, macht es Sinn, wenn wir unsere Kräfte bündeln“, so Lagall, Autorin des Romans „Die Reise des Karneolvogels“. „So können wir mehr Aufmerksamkeit erregen und eine Menge Aktionen durchführen, die einer alleine nicht stemmen könne“, berichtet die in Köln lebende Indie-Autorin. So werde man zum Beispiel auch auf der nächsten Buchmesse in Leipzig Präsenz zeigen. Wichtig sei zudem der gegenseitige Erfahrungsaustausch. „Und das Sahnehäubchen on Top: Es macht auch noch eine Menge Spaß!“

„Stürmische Liebe zum geschriebenen Wort“

Die Begeisterung für Indie-Literatur machen die Autorinnen auch im Mission Statement der Facebook-Seite deutlich: „Die Wortstürmer sind eine Gemeinschaft von Autorinnen, die alle eins verbindet: Die stürmische Liebe zum geschriebenem Wort.“ Geäußert wird die Letter-Love aber nicht nur in Romanen, sondern zum Beispiel auch mit Kurzgeschichten wie zuletzt rund um das Thema „Halloween“, die auf der Web-Präsenz wortstuermer.de unter der Rubrik „Kostenloser Lesestoff“ zu finden sind.

Leser & Literaturblogger im Blick

Besonders stark vertreten unter den Wortstürmerinnen sind die marktgängigen Genres Fantasy und Liebesroman, was wohl auch mit dem Wunsch der Autorinnen zusammenhängt, vom Schreiben Leben zu können. Das digitale Marketing-Einmaleins beherrschen die Wortstürmereinnen jedenfalls, neben Interviews, Leserunden, Release-Partys und Gewinnspielen haben sie sogar ein neues Format namens „Autoren-Camp“ geschaffen. Bei dieser Facebook-Aktion stellen Literaturblogger einer Autoren-Auswahl sechs Tage lang eine Tagesaufgabe, die Leser wählen dann aus den geposteten Antworten per Like den Tages- und Final-Favoriten.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".