Home » E-Book-Reader

Überraschungscoup auf der CEBIT: Asus stellt 9-Zoll-Reader mit WLAN & Touch-Screen vor

3 Mrz 2010

asus-e-900-ereader.gifMit dem DR-900 hat Asustek auf der CEBIT einen 9-Zoll-Reader vorgestellt, der E-Ink und Touch-Screen kombiniert. Das Gerät kommt in der Standardausführung mit WLAN-Karte, ist aber grundsätzlich auch UMTS-fähig. Die Akkuleistung soll für bis zu 10.000 Seitenwechsel reichen. Marktstart ist im Sommer, der Preis steht offenbar noch nicht fest.

Mobile Computing auf dem Weg vom Eee-PC zum E-Reader


Überraschungscoup auf der CEBIT: erst im Januar waren Bilder von Asusteks DR-950 im Netz aufgetaucht – über das Flickr-Account der britischen Asus-Niederlassung. Das taiwanesische Unternehmen hat bereits einen guten Namen im Bereich Mobile Computing – vor allem durch die Eee-PC-Netbooks. Technik von Asus steckt zudem auch in vielen Apple-Gadgets vom iPod bis zum MacBook. Doch das Markt-Potential elektronischer Lesegeräte ist offenbar auch für diesen Hersteller äußerst verlockend. Ob man in Hannover bereits die ersten Reader in natura sehen würde, war vorab allerdings unklar gewesen. Nun hat Ausustek auf der weltgrößten Computermesse mit dem DR-900 ein Gerät enthüllt, dass sich zumindest rein äußerlich vom DR-950 nicht unterscheidet.

Das E-Ink-Display kommt nicht von E-Ink Corp.


Erster Eindruck: Die Kombination von E-Ink und Touch-Screen scheint bei diesem Reader ganz gut gelungen zu sein – die Reaktionszeit ist zwar etwas langsamer als bei vergleichbaren Geräten, der Kontrast ist dagegen sehr gut. Umgeblättert wird ähnlich wie beim iPhone mit einer Fingerbewegung auf dem Touch-Screen. Mit dem Finger kann man zudem auch Anstreichungen in Texten vornehmen. Das E-Ink-Display kommt beim DR-900 übrigens nicht von E-Ink Corp., sondern vom Konkurrenten SiPix. Ein Name, der in Zukunft öfter fallen dürfte. So wird etwa auch der im Mai startende Orizon von Bookeen ein Sipix-Display haben. Von der Leistung her erinnert der DR-900 an Amazons Kindle – vier Tage Akkulaufzeit mit WLAN, zwei Wochen Akkulaufzeit ohne WLAn klingt auf jeden Fall nicht schlecht. Mit 530 Gramm liegt der 9-Zoll-Reader vom Gewicht her ziemlich nah am großen Kindle DX (536 Gramm). Doch WLAN plus Touch-Screen hin oder her: Ein Surf-Tablett in Schwarz-Weiß wie der Onyx Boox ist der DR-900 nicht, denn auf einen Browser hat Asus verzichetet. Immerhin bleibt man durch den mitgelieferten RSS-Reader einigermaßen auf dem Laufenden.

Marktstart in Deutschland schon im Herbst 2010?


Wie Asus gegenüber PC World erklärte, steht der Verkaufspreis bisher noch nicht fest, unklar ist auch noch, wann das Gerät in den USA und Europa verfügbar sein wird. Golem.de will aber auf der CEBIT erfahren haben, dass der DR-900 im Herbst in Deutschland an den start geht. Nach Angaben von Asustek-Chef Jerry Shen ist der Marktstart in Asien für den Monat Juni geplant, anlässslich der Computex-Elektronikmesse in Taipei. Im Moment wird dort offenbar mit Content-Providern verhandelt, um den DR-900 drahtlos mit genügend Lesestoff zu versorgen.

Specs:

  • Display: 9-inch SiPix E-Paper display, Auflösung 1024 x 768 mit 150ppi, 16 Graustufen
  • Maße: 222 x 161 x 9mm, Gewicht: 530g
  • Speicher: 4GB internal sowie SD Card slot
  • Akkuleistung: Bis zu 4 Tage Wi-Fi enabled; bis zu 2 Wochen Wi-Fi disabled
  • Netzwerk: WLAN 802.11g und/oder optional 3.5G HSDPA
  • Anschlüsse: microUSB 2.0, 3.5mm Stereo Audio, sowie eingebaute Stereo-Lautsprecher
  • Unterstützte Formate: PDF, TXT, Audible, MP3, ePub, HTML JPEG, GIF, PNG, BMP
  • Zubehör: Netzkabel, USB 2.0 Kabel, Akku, Schutzhülle
  • Ladezeit: 3,5 Stunden für volle Akkuleistung