Über-Morgen. Bestsellerautoren beschreiben, was in Zukunft alltäglich sein wird

Science-Fiction-Stories im Auftrag von High-Tech-Unternehmen? Die Idee erinnert an eine Zeit, als PR-Abteilungen noch “Literarische Büros” hießen. Doch Intel meint es ernst – das Projekt “Über Morgen” nutzt Fakten & Fiktion, um Sci-Fi-Prototypen von Zukunfts-Anwendungen aus Bereichen wie Photonik oder intelligenter Sensorik zu entwerfen. Eine Sammlung futuristischen Fallstudien kann man nun kostenlos als E-Book lesen oder als Podcast anhören. Das Projekt begann mit einem Vortrag, den der Futurist & Intel-Mitarbeiter Brian David Johnson auf einer Konferenz zum Thema “Intelligent Environment” gehalten hat: “Darin schlug ich vor, dass wir Science Fiction als Designwerkzeug für die Entwicklung von Technologien und neuen Produkten nutzen könnten. Die Idee war, Science Fiction-Storys auf Basis wissenschaftlicher Fakten zu schreiben, um deren Auswirkungen auf Mensch und Kultur zu untersuchen”. Aus dieser Konzept-Idee wurde schließlich ein 90-seitiges E-Book, mit Beiträgen von Zukunftsforscher Ray Hammond und den renommierten AutorInnen Douglas Rushkoff (“Cyberpunk”), Scarlett Thomas („PopCo“ & „Troposphere“) & Markus Heitz („Die Legenden der Albae“). (Kostenloses E-Book/Kostenloser Podcast)

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".