Twittern via Kindle-Browser: TwitKindle & KinTweet machen’s möglich

twittern-auf-dem-kindleZitate und Anmerkungen twittern kann man mit Amazons Kindle-Reader sowieso schon, doch ansonsten blieb die Zwitschermaschine unterwegs bisher eher Smartphones & Tablets vorbehalten. Ein kleines Interface namens TwitKindle macht die Nutzung von Twitter nun aber auch mit dem integrierten Browser sehr angenehm. Bei TwitKindle handelt es sich um einen Twitter-Client, der auf das allernotwendigste reduziert worden ist – nämlich das Eingabefenster für neue Tweets und den Feed. Sieht ein bisschen so aus wie das World Wide Web um 1995. Wer’s nicht ganz so puristisch mag, hat allerdings noch eine weitere Alternative: KinTweet heißt ein weiteres Kindle-Interface, das nicht nur mit ein paar grafischen Elementen für das monochrome E-Ink-Display daherkommt, sondern auch ein paar Optionen anbietet, wie etwa bequeme Direktnachrichten oder die Twitter-Suche.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".