Home » E-Book-Reader, Testberichte

Trekstor eBook Player 3. 0 – der Weltbild-Reader im Test

11 Okt 2011

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse landen Weltbild & Hugendubel mal wieder einen Coup: sie bringen den Trekstor eBookPlayer 3.0 für 59 Euro heraus. Der neue sieben Zoller bietet statt E-Ink allerdings nur Farb-LCD, statt WiFi bleibt es bei USB. Immerhin kann das Gerät mit Audio-Funktionen inklusive Equalizer glänzen und wird komplett mit Ohrhörern geliefert. Außerdem kann man gleich loslegen, denn dreißig aktuelle Leseproben sind bereits an Bord. Doch ob sich der Preisbrecher wirklich lohnt, bleibt fraglich. Denn Amazons günstigtes Kindle bekommt man seit kurzem ja bereits für 99 Euro.

Weltbild legt sich mit Amazon an

„Weltbild legt sich mit Amazon an“, konnte man letzte Woche im Wirtschaftsteil der FAZ lesen. Die Ausgangsbedingungen für die Attacke sind gar nicht mal so schlecht: Im Onlinebuchhandel ist das Unternehmen hierzulande bereits die Nummer 2. Zum Angriff auf die Nr.1 sind alle Mittel recht – neben einem geplanten Low-Cost-Tablet gehört dazu auch der eBook Player 3.0 von Trekstor. Wem der schwarz gummierte sieben Zoller irgendwie bekannt vorkommt, der irrt sich übrigens nicht. Denn bereits Anfang 2011 sorgte Weltbild mit dem ähnlich ausgestatteten eBook Player 7 für einigen Medienrummel. Den wird es auch diesmal geben – Weltbild hat einen siebenstelligen Werbeetat zur Verfügung, es soll von der zweiten Oktoberhälfte an sogar Fernsehspots geben.

Kompakter und leichter als das Vorgängermodell

Gegenüber dem Vorgängermodell hat sich optisch einiges verändert: die Bedienelemente sind nicht mehr unter dem Display angeordnet, sondern rechts daneben. Insgesamt ist das Gerät um 25 Prozent kompakter sowie um 22 Prozent leichter geworden. Der eBook Player 7 brachte fast vierhundert Gramm auf die Waage, für einen E-Reader deutlich zu viel. Nun sind es verträglichere 282 Gramm. Außerdem verspricht Weltbild einen schnelleren Prozessor. Das Gerät bietet neben dem Einschaltknopf drei Schnittstellen: einen Mikro-USB-Port, einen Einschub für Speicherkarten sowie eine 3,5-mm-Ohrhörerbuchse. Zum Lieferumfang gehören neben Ohrhörer und USB-Kabel auch noch die Bedienungsanleitung, ein Quickstart-Guide und eine Anleitung zum Kaufen, Downloaden und übertragen von E-Books aus dem Weltbild-E-Store.

So wird der eBook Player 3.0 bedient

Der eBook Player 3.0 startet nach dem Einschalten in wenigen Sekunden, nach dem Splash-Screen landet man direkt in der Bibliotheksansicht. Das zuletzt gelesene Buch wird im oberen Displaybereich mit Titel, Cover und Textprobe der aktuellen Seite angezeigt. Im unteren Teil findet man eine alphabetisch geordnete Titel-Liste. Navigiert wird durch die Liste wie auch durch sonstige Menüs mit dem Cursor-Pad rechts neben dem Display, in dessen Mitte sich die Auswahltaste befindet. Zur Rückkehr in das vorherige Menü bzw. auf den Homescreen kann man die Back-Taste direkt über dem Cursor-Pad nutzen. Tippt man den Ausschaltknopf am unteren Geräterand kurz an, fährt der eBook Player 3.0 in den Stand By-Modus, der Bildschirm wird augenblicklich schwarz. Drückt man den Ausschaltknopf für mehrere Sekunden, wird das Gerät komplett abgeschaltet.

eBookPlayer öffnet epubs und PDFs problemlos

Umblättern kann man sowohl mit dem Cursor-Pad (links=zurück, rechts=vorwärts) wie auch mit den langgestreckten Umblättertast darunter. Die Textfunktionen sind sehr begrenzt. Neben dem Setzen von Lesezeichen und dem Ansteuern einzelner Seiten lässt sich die Schriftgröße ändern. Über die Zoomtaste kann man etwa bei epub-Dateien zwischen fünf verschiedenen Größen wählen. Alternative Schiftfonts stehen werden nicht angeboten. Bei PDF-Dateien stehen verschiedene Zoomstufen zu Verfügung, mit den Cursortasten kann man sich dabei den sichtbaren Ausschnitt verschieben. Blättern lässt sich im Zoom-Modus leider nicht, so dass man vor dem Seitenwechsel wieder auf die 100-Prozent-Ansicht zurückkehren muss. Obwohl der eBook Player 3.0 mit einem schnelleren Prozessor ausgestattet wurde, macht die PDF-Ansicht dem Gerät sichtbar zu schaffen. Oft reagiert der eBook Player sekundenlang nicht auf Tastenbefehle, auch beim Umblättern erlebt man ärgerliche Wartezeiten. Manchmal scheint es aber auch an den Tasten selbst zu liegen – sowohl das Cursor-Pad wie die Bedientasten reagieren offenbar nur auf starken Druck, nicht auf leichtes Antippen.

Vor- und Nachteile des LCD-Displays

Bei normalen E-Books im epub-Format sorgt das LCD-Display für rasante Seitenwechsel. Gerade bei farbig illustrierten Büchern wie auch bei farbigen E-Book-Covern zeigen sich hier die Vorteile des günstigen Farb-Displays. Interessant ist zudem die Möglichkeit, Text- und Hintergrundfarbe zu wählen. Doch die Nachteile der LCD-Lösung werden ebenso schnell deutlich. Selbst wenn man das Display auf die niedrigste Helligkeitsstufe reguliert – was auch für die Augen angenehmer ist – hält der Akku kaum länger als acht Stunden durch. Die Auflösung ist mit 800x480 Punkten eher mittelmäßig, beim Lesen von farbigen Comics etwa reicht sie nicht aus, um ohne Zoom die Sprechblasen zu entziffern, Bilder und Grafiken sehen zudem schon ohne Zoom oft sehr pixelig aus. Wer echte Tablet-Qualität erwartet, wird vom eBook Player 3.0 enttäuscht.

So kommen die E-Books auf den Reader

Lesestoff ist auf dem eBook Player bereits vorhanden – dreißig Leseproben aktueller Titel sind vorinstalliert, darunter etwa die Graphic-Novel-Version von Stephenie Meyers Vampir-Novel „Twilight“, Don Winslows Thriller „Tage der Toten“ oder Judith Schalanskys Roman „Hals der Giraffe“. E-Books shoppen muss man natürlich auf anderen Geräten, denn mangels WiFi ist der Weltbild-Reader nicht internetfähig. Um aktuelle Titel auf den Reader zu bekommen, nutzt man das mitgelieferte USB-Kabel und einen PC, auf dem Adobe Digital Editions (ADE) installiert ist. Sobald der Reader via USB-Verbindung erkannt und autorisiert wurde, kann man über das ADE-Menü per Drag&Drop kopiergeschützte E-Books auf den eBook Player 3.0 übertragen. Weltbild betreibt ebenso wie Trekstor einen eigenen E-Store, das Angebot aktueller epub-Titel unterscheidet sich allerdings inhaltlich und preislich nicht von dem anderer Plattformen.

Lesen und Musik hören geht auch parallel

Zu den besonderen Features des eBook Player 3.0 gehört ein Lagesensor. Im Lieferzustand wechselt er die Ansicht je nach Ausrichtung des Gerätes zwischen Hoch- und Querformat. Nützlich ist das vor allem bei der Betrachtung von Fotos, im Lesemodus stört die automatische Umstellung dagegen eher – sie kann aber zum Glück über das Menü deaktiviert werden. Die Audio-Funktionen lassen sich über eine Funktionstaste direkt ansteuern, in der Leseansicht wird am unteren Rand des Displays dann ein Miniatur-Player eingeblendet. Auf diese Weise ist das Musikhören parallel zur Lektüre recht komfortabel, verkürzt aber natürlich die ohnehin schmale Akkuleistung noch weiter. Wählt man auf dem Home-Screen die Vollansicht, stehen weitere Audiofunktionen zur Verfügung, die mit denen eines gehobenen MP3-Players vergleichbar sind.

Multimedia-Abspiegerät mit E-Reader-Funktion

Technisch gesehen ist der eBook Player 3.0 sogar ein Videoplayer – das 7 Zoll Display eignet sich perfekt zum Abspielen von Filmen im 16:9-Format. Doch ähnlich wie beim Vorgängermodell eBookPlayer 7 ist in der Basisversion diese Option nicht aktiviert. Eine Movie-Variante des eBook Player 3 ist noch nicht auf dem Markt, der eBook Player 7m ist bei Weltbild derzeit zum Preis von 99 Euro zu haben. Als vollwertiger Multimedia-Player plus E-Reader-Funktion wäre der eBook Player 3.0 sicher sein Geld wert, vor allem durch das geringere Gewicht und das kompaktere Äußere. Ohne Video-Option sieht die Rechnung allerdings etwas anders aus. Wer auf farbige Illustrationen verzichen kann und Wert auf augenschonende Lektüre und lange Akkulaufzeit legt, sollte sich den Kauf deswegen gut überlegen. Nicht nur, weil Amazons neuester Kindle-Reader schon für 99 Euro zu haben ist. Bei ebay gibt’s schließlich auch viele ältere E-Ink-Modelle schon zum Preis des Weltbild-Readers.

TrekStor eBookPlayer 3.0 (Weltbild)


Display

7 Zoll TFT-Display, 800x480 Pixel, Farbdarstellung

Gewicht

282 Gramm

Schnittstellen

Mikro-USB, SD-Karteneinschub, Kopfhörerbuchse

Interner Speicher

2 GB, erweiterbar auf 32 GB (extern)

E-Book-Formate

epub (DRM), PDF (DRM), text

Multimedia-Formate

MP3, WMA etc. (Audio), JPG, GIF etc. (Bilder)

Text-Funktionen

5 Schriftgrößen sowie Zoom-Funktion

Weitere Features

Equalizer, Shuffle & Repeat-Funktion

Preis

59,99 Euro (Weltbild.de)