Home » E-Book-Reader

TouchMe: Thalias neuer Low-Cost-Reader mit Farb-LCD & Touch-Screen

5 Jan 2012

Thalia kommt ins Tablet-Fieber: die Buchhandelskette vermarktet seit kurzem einen Low-Cost-Reader namens TouchMe. Der sieben Zoller mit Farb-LCD-Touchscreen kann nicht nur E-Books im epub-Format oder PDF-Format anzeigen, sondern auch Musik und Videos abspielen. Das knapp 300 Gramm schwere Gerät kommt mit 8 Gigabyte Speicher und einer Auflösung von 800 mal 480 Pixeln. Die meisten Funktionen können direkt über das resistive Touch-Screen bedient werden. Einzige Schnittstelle zur Außenwelt ist ein Mikro-USB-Port, eine WiFi-Karte ist nicht mit dabei. Mit einem Preis von 59,99 Euro kostet der TouchMe genauso viel wie Weltbilds eBook Reader 3.0, und nicht einmal halb so viel wie Thalias eigener E-Ink-Klassiker Oyo, der zum Weihnachtsgeschäft in überarbeiteter Form in die Regale gelangte. Konzipiert wurde der TouchMe vom Schweizer Unternehmen SmartScreens, das neben E-Readern auch Android-Tablets und Web-TV-Boxen im Angebot hat.

Optisch kommt Thalias TouchMe-Reader recht schick daher, der Homescreen ist als eine Art animiertes Puppenstuben-Wohnzimmer gestaltet. Auf dem Bücherbord kann man E-Book-Cover hin- und her schieben, das Antippen des Bilderrahmens ändert den Bildschirmhintergrund (=die Tapete), das Antippen der Stehlampe reguliert die Bildschirmhelligkeit. Das aktuelle gelesene E-Book wird als Ringbuch eingeblendet. Weitere Menüfunktionen lassen sich als Icons am unteren Rand durchscrollen. Umgeblättert wird per Fingerwisch oder über die Umblättertasten am rechten Displayrand. Die Lesefunktionen beschränken sich auf 5 unterschiedliche Zoomstufen, das Anlegen von Lesezeichen und das Markieren von Textpassagen. (Einen kurzen Überblick gibt ein von SmartScreens gedrehtes Youtube-Video).

Zu den netten Kleinigkeiten im App-Repertoire des TouchMe gehören ein Kalender, ein Taschenrechner, mehrere einfache Spiele sowie eine Tonaufnahmefunktion. Von der technischen Ausstattung her ähnelt der TouchMe insgesamt stark dem Weltbild-Reader – so lassen sich etwa Bilder anzeigen und MP3s abspielen, entweder via Kopfhörer oder über die eingebauten Lautsprecher. Anders als Weltbilds per Tasten zu bedienender sieben Zoller kann der TouchMe zudem aber auch Filme abspielen. Zentrale Schwachstelle beider Geräte ist aus Leserperspektive das hintergrundbeleuchtete LCD-Display und die damit verbundene niedrige Akkuleistung – mehr als 6 bis 8 Stunden Betriebsdauer versprechen die Hersteller nicht. In der Praxis kann die Nutzungszeit aber deutlich darunter liegen, vor allem, wenn auch die Multimedia-Funktionen zum Einsatz kommen.

TouchMe (Thalia) Specs


Display

7 Zoll TFT-Display, 800×480 Pixel, resistives Touchscreen

Gewicht

297 Gramm

Schnittstellen

Mikro-USB, SD-Karteneinschub, Kopfhörerbuchse, Mikrofon

Speicher

8 GB intern, 32 Gigabyte extern

E-Book-Formate

epub (DRM), PDF (DRM)

Multimedia-Formate

MPG, WMV, AVI etc. (Video); MP3, WMA etc. (Audio), JPG, GIF etc. (Bilder)

Text-Funktionen

5 Schriftgrößen, Anmerkungen

Weitere Features

Kalender, Rechner, Spiele

Preis

59,99 Euro (Thalia)