Jetzt lieferbar: Tolino Shine 2 HD & Tolino Vision 3 HD

tolino-3hdAuf der Frankfurter Buchmesse waren sie erstmals zu sehen, seit dieser Woche sind sie nun lieferbar: mit dem Tolino Vision 3 HD und dem Tolino Shine 2 HD setzt die Tolino-Allianz auch weiterhin auf 2 E-Ink-Modellreihen. Die wohl wichtigste Neuerung betrifft das Display: ab jetzt gibt’s auch beim Basismodell satte 300 ppi bzw. 1448 mal 1072 Pixel Auflösung, auf Augenhöhe mit Amazons aktuellem Kindle Paperwhite bzw. Kindle Voyage. Das Äußere der beiden deutschen Glowlight-Reader hat sich ebenalls noch weiter dem Branchenführer angenähert, mit einer Ausnahme: der physische Homebutton unter dem Display bleibt uns erhalten.

Tap2Flip und Nano Coating

Die Tolino-Oberklasse glänzt mit zwei Besonderheiten: die Tap2Flip-Funktion ermöglicht komfortables Umblättern durch einfaches Antippen der Reader-Rückseite. Außerdem ist das Innere des Tolino Vision 3 HD per Nano-Coating von HZO vor Schäden durch eindringendes Wasser geschützt. Bis zu 30 Minuten in einer Wassertiefe von einem Meter soll das Gerät durchhalten. Beide Features sind aber nicht ganz neu – sie kamen bereits beim Vorgängermodell Tolino Vision 2 zum Einsatz. Weiterer Unterschied zum Basismodell: die Displayabtastung erfolgt kapazitiv, nicht per Infrarot.

Erhältlich ab 119 Euro

Preislich unterscheiden sich Basismodell und De-Luxe-Version nicht ganz so stark wie bei Amazon: der Tolino Shine 2 HD kostet mit 119 Euro genausoviel wie das aktuelle Kindle Paperwhite, der Tolino Vision 3 HD ist mit 159 Euro etwas günstiger zu haben als Amazons High-End-Reader Kindle Voyage (kostet 189 Euro). Egal welches der beiden Tolino-Modelle man wählt – im Preis inbegriffen ist der Zugang zur Tolino-Cloud (25 GB Speicher für E-Books) sowie gratis Zugang zu mehr als 500.000 WLAN-Hotspots der Deutschen Telekom.

Tolino erobert die unabhängigen Buchhandlungen

Kaufen kann man die neuen Tolino-Modelle nicht nur online z.B. bei Thalia oder Weltbild, sondern auch in deren Filialen vor Ort, und last not least bei einer wachsenden Zahl von unabhängigen Buchhändlern inklusive regionaler Ketten wie Osiander und der Mayerschen – den neuesten Zugängen der Tolino-Allianz. So könnte den Kindle-Konkurrenten hierzulande am Ende auch beim E-Reader-Verkauf gelingen, Amazon auf die Plätze zu verweisen, bei E-Books ist das ja inzwischen schon gelungen.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".