Home » E-Book-Handel

Tipps für ein Leben ohne DRM („Guide for DRM-Free Living“)

8 Aug 2013

Kopierschutz lässt sich nicht umgehen? Doch, ganz einfach und legal: man kann Produkte wählen, die von vorneherein DRM-frei sind. Um das zu vereinfachen, hat die Anti-DRM-Initiative „Defective by Design“ eine ausführliche Liste von DRM-freien Online-Angeboten erstellt, den „Guide for DRM-Free Living“. Neben den Bereichen Video, Audio und Software gibt’s dort auch eine Abteilung zum Thema E-Books. Und es ist eine seeeeeeehr lange Liste. Wir stellen hier mal ein paar ausgewählte Highlights vor. (Hinweis: Bisher enthält der Guide überwiegend englischsprachige Angebote, über ein spezielles Wiki kann man aber auch Ergänzungen in anderen Sprachen vorschlagen.)


Im Bereich Crowdfunding, Community & Self-Publishing


OwnShelf: eine cloudbasierte Web-App (zur Zeit closed Beta), deren personalisiertes virtuelles Regal es ermöglicht, E-Books mit Freunden zu tauschen. Voraussetzung: die E-Books sind im epub-Format und kommen aus dem Bereich Public Domain bzw. Creative Commons.

Unglue.it: Crowdfunding-Plattform, die Geld einsammelt, um von der Community ausgewählte E-Books zu „befreien“, d.h. kostenlos unter Creative Commons-Lizenz für die Allgemeinheit zu Verfügung zu stellen, & somit auch die Budgets von Bibliotheken zu entlasten.

Wikibooks: ein Wikimedia-Projekt, mit dem sich unter GNU-Lizenz Lehr-, Sach- und Fachbücher erstellen lassen, wobei Inhalte u.a. auch aus Wikipedia übernommen werden können. Die zweitgrößte Abteilung nach Englisch ist „Wikibooks – Die freie Bibliothek“.

Wikisource: sozusagen die Wiki-Version des Project Gutenberg – eine Sammlung von sorgfältig edierten Quellentexten, die entweder rechtefrei oder cc-lizensiert sind, darunter auch zahlreiche historische Wörterbücher und Nachschlagewerke.


Im Bereich Literaturarchive & Bibliotheken


Internet-Archive: Das weltweit wohl größte Projekt zur Langzeitarchivierung von Inhalten aller Art, die mittlerweile mehr als 10 Petabyte an Daten gesammelt hat. Bekannt durch die „Wayback-Machine“, mit der man historische Webseiten aufrufen kann. Im Rahmen des „Million Book Project“ wurden zudem schon weitaus mehr als 1 Mio. Texte eingescannt und aufbereitet – darunter auch viele Klassiker der Weltliteratur.

RetroRead: Literatur-Fundgrube für Kindle-Besitzer – denn hier lassen sich automatisch Public-Domain-Titel von Google Books in das .mobi-Format bringen und downloaden, auch direkt vom Kindle-internen Browser. Registrierte Nutzer können die Titel auch an direkt an die E-Mail-Adresse ihres Kindle-Readers schicken.

Stanford Digital Collection: Neben Multimedia-Materialien zu einem breitgefächerten Themenspektrum von Künstlicher Intelligenz bis zur Feminismus-Geschichte bietet das Online-Archiv eine grossartige Sammlung von historischen Kriminalromanen („Dime Novel Collection“).


Im Bereich E-Book-Stores:


Book View Café: Online-Store einer Autoren-Kooperative, ursprünglich mal aus dem Bereich Sci-Fi und Thriller, der sich dem Direktpublishing verschrieben hat – im epub- und mobi-Format, und selbstverständlich ohne DRM. Besonders vorbildlich: 95 Prozent des Umsatzes gehen an die Autoren.

Closed Circle: eine kleine, aber feine Autoren-Kooperative mit eigenem E-Store, spezialisiert auf DRM-freie Fantasy-Romane.

Girlebooks: ein Portal für Literatur von Frauen für Frauen, angeboten werden sowohl Klassiker (auf Grundlage von Project Gutenberg, aber neu formatiert, mit neuem Cover und z.T. auch illustriert), aber auch aktuelle Titel, als epub, mobi, PDF, und vor allem: immer DRM-frei.

epubbuy.com: Noch nicht auf der Anti-DRM-Liste, aber gerade für deutsche Leser eine gute Adresse ist der offizielle E-Book-News-Sponsor epubbuy.com – mit über 10.000 Titeln im epub-Format einer der größten auf DRM-freie Lektüre spezialisierten Shops hierzulande. Gründer Michael Volz ist vielen Firefox-Nutzern bekannt durch sein Plugin epubreader (das nicht zufällig nur bei DRM-freien E-Books funktioniert).


Im Bereich Publisher:


Baen Ebooks: die zentrale Anlaufstelle für alle Fans von englischsprachiger Fantasy- und Science-Fiction – denn Baen Ebooks veröffentlicht DRM-freie Titel zahlreicher Verlage wie etwa Tor/Forge (seit 2012 hundert Prozent DRM-frei), getreu dem Motto von Jim Baen selig: „DRM ist der schlimmste Fehler, den Verlage begehen können“. Weiteres sympathisches Prinzip: ältere Titel werden z.T. kostenlos unter die Leute gebracht, um neue Titel zu promoten, siehe die „Baen Free Library“.

Flat World Knowledge: wenn es um DRM-freie Fach- und Lehrbücher geht, voilà: FWK ist auf diesem Gebiet weltweiter Marktführer. Das ursprüngliche Prinzip, alle Titel zur kostenlosen Online-Lektüre anzubieten, wurde leider 2012 aufgegeben…

Take Control: wenn man schon Hard- und Software vom „Worst Offender“ Apple (s.o.) nutzt, dann sollte zumindest die Handbuch- und Ratgeberliteratur DRM-frei sein. Take Control Books macht’s möglich – mit günstigen, kopierschutzfreien Versionen für iPad und Kindle.


Individuelle Autoren & Bücher:


Craphound: Der Name dieser Seite täuscht – hier gibt’s echte literarische Leckerbissen, denn unter diesem Label vertreibt der kanadische Digital Rights Aktivist und BoingBoing-Blogger Cory Doctorow kostenlose, DRM-freie Versionen seiner Sci-Fi-Romane wie „Little Brother“ oder „Homeland“. Die Konvertierung in alle denkbaren Formate übernimmt dabei die Leser-Community.

Diane Duane: die prominente Sci-Fi- und Fantasy-Schriftstellerin, bekannt durch ihre StarTrek-Romane, aber auch die „Young Wizards“-Serie, bietet ihre Titel auch im Direktverkauf an, und zwar aus Überzeugung DRM-frei.

The Pirates Dilemma: Matt Mason bietet sein gleichnamiges Sachbuch, Untertitel: „How Youth Culture Reinvented Capitalism“ in digitaler Version auf einer Pay-What-You-Want-Basis an, wer will, bekommt’s auch für Null Cent, obendrein noch DRM-frei. Getreu dem (von Tim O’Reilly entliehenen) Motto: „The problem isn’t piracy, it’s obscurity.“ Mason hat tatsächlich mit beiden Problemen kein Problem…


Comic/Graphic Novel:


Panel Syndicate: Marcos Martin und Brian K. Vaughan sind das „Panel-Syndikat“, und vertreiben ihre Sci-Fi-Krimi-Serie „The Private Eye“ im PDF, CBR und CBZ-Format nicht nur DRM-frei, sondern auf einer Pay-What-You-Want-Basis. Erkennbar am großen Button mit der Aufschrift: „Buy now – name your price“.

Image-Comics: ein Comic-Verlag, der 1992 von einem halben Dutzend Marvel-Autoren gegründet wurde, und mittlerweile umsatzmäßig Nummer Drei in den USA ist. Populäre Serien wie „East of West“, „Walking Dead“ oder „Peter Panzerfaust“ gibt’s auf der Verlags-Plattform im Direktverkauf, und zwar generell DRM-frei.

Thrillbent: Eins machen die Gründer Mark Waid und John Rogers gleich klar – Thrillbent wurde nicht gegründet, um „Print zu töten“. Auf das Überleben von DRM dagegen würden sie keinen Pfifferling setzen – ihr Portal gibt begabten Indie-Zeichnern eine Chance, ihre Werke auch digital zu vermarkten, ohne DRM, und auf einer Pay-What-You-Want-Basis. Besonders sympathisch: Viele Folgen kann man auch gleich direkt im Browser lesen…

PS: Übrigens gibt’s im „Guide for DRM-Free Living“ auch noch eine ganz spezielle Kategorie namens „Worst Offenders“ – bei Hardware findet man dort nicht ganz zufällig das iPad, bei „Produkten & Services“ u.a. Amazons Kindle.

(via defectivebydesign.org)