17.500 E-Books pro Tag verkauft: Weltbild bilanziert Weihnachtsgeschäft

Weltbild hat im Weihnachtsgeschäft eine sechsstellige Zahl an E-Readern verkaufen können. Das massenhafte Verschenken von Lesegeräten führte dann unter deutschen Tannenbäumen zu fünfstelligen E-Book-Downloads innerhalb von 24 Stunden: „Allein am ersten Weihnachtsfeiertag beispielsweise zählte Weltbild.de 17.500 eBook-Kunden. Damit wurde erstmals die Schwelle von 10.000 eBook-Kunden am Tag überschritten“, berichtete Weltbild-Geschäftsführer Klaus Driever kurz nach Neujahr. Der Absatz liege damit um mehrere Hundert Prozent über dem Vorjahr. Auch Amazon berichtete über neue Download-Spitzen über die Weihnachtstage.

Zugleich gab Weltbild die Bestseller-Top 10 bekannt – an der Spitze der meistverkauften E-Books stehen mit Charlotte Links „Beobachter“, Andreas Frantz‘ „Eisige Nähe“ sowie Ken Folletts „Sturz der Titanen“ Titel, die 2011 auch als Hardcover und Paperback auf den Bestseller-Listen standen. Thriller-Autorin Karin Slaughter ist in den Top 10 von Weltbild sogar zweimal vertreten, ebenso das Münchner Autorenpaar Iny Klocke und Elmar Wohlrath alias Iny Lorentz, bekannt geworden durch die Wanderhuren-Reihe. Preislich rangieren die meistverkauften Weihnachts-Downloads zwischen 4,99 Euro und 19,99 Euro. Meist liegen die E-Book-Versionen ein paar Euro unter den Taschenbuch-Ausgaben, im Fall von Ken Follett kostet die elektronische Lektüre allerdings drei Euro mehr als das gedruckte Exemplar.

Insgesamt scheint sich Weltbilds Low-Cost-Strategie mit dem eBook Reader 3.0 ausgezahlt zu haben – das von TrekStor produzierte 6-Zoll-Gerät mit LCD-Bildschirm unterbietet mit 59 Euro preislich sogar noch die Basisversion des Kindle-Readers. Mit dem Weltbild-Tablet wird zudem ein vollwertiges Android-Gerät mit 8-Zoll-Touchscreen deutlich unterhalb von 200 Euro angeboten. Geholfen hat Weltbild bei den Verkaufsrekorden aber wohl auch die Präsenz vor Ort. Denn das Unternehmen ist nicht nur nach Amazon die Nr. 2 im Onlinebuchhandel und die Nr. 3 im deutschen Versandhandel. Anders als die Konkurrenz aus dem Web ist die Buchhandelskette auch mit mehr als 300 Filialen im deutschsprachigen Raum flächendeckend vertreten.

Weltbild-Bestseller Top 10

  1. Charlotte Link
    Der Beobachter (E-Book 8,99 Euro / Taschenbuch 9,99 Euro)
  2. Andreas Franz
    Eisige Nähe (E-Book 4,99 Euro / Taschenbuch 9,99 Euro)
  3. Ken Follett
    Sturz der Titanen (E-Book 19,99 Euro / Taschenbuch 16,99 Euro)
  4. Karin Slaughter
    Tote Augen (E-Book 15,99 Euro / 19,99 Euro)
  5. Christopher Paolini
    Eragon – Das Erbe der Macht (E-Book 19,99 Euro / Taschenbuch 24,99 Euro)
  6. Iny Lorentz
    Dezembersturm (E-Book 4,99 Euro /Taschenbuch 9,95 Euro)
  7. Dora Heldt
    Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt (E-Book 12,99 Euro / Taschenbuch 14,99 Euro)
  8. Sarah Lark
    Die Insel der tausend Quellen (11,99 Euro / Taschenbuch 16,99 Euro)
  9. Karin Slaughter
    Unverstanden (E-Book 5,99 Euro / Taschenbuch 6,95 Euro)
  10. Iny Lorentz
    Töchter der Sünde (E-Book 17,99 Euro / Gebunden 19,99 Euro)

Abb.: Weltbild

Weihnachts-Bestseller: Amazon verkaufte im Dezember vier Millionen Kindles

Amazons neue Kindle-Modelle setzen ihren Siegeszug fort – alleine im Monat Dezember wurden Woche für Woche mehr als eine Million Geräte verkauft. Neben E-Ink-Readern mit Touch-Screen sorgt dabei auch das Android-Tablet Kindle Fire für kräftige Nachfrage. Noch vor dem Kindle Touch steht es in den USA mittlerweile an Platz Eins der weihnachtlichen Bestseller-Liste über alle Kategorien. Unter deutschen Tannenbäumen war laut Amazon.de die neue Kindle-Basisversion für 99 Euro „das meistverkaufte, meistgewünschte und meistverschenkte Produkt“. Nicht ganz zufällig wurde der erste Weihnachtstag zum „Spitzentag für Kindle eBooks“ – eine Rekordzahl an Kunden in ganz Deutschland habe ein Kindle geschenkt bekommen und begonnen, Bücher herunterzuladen. Genaue Zahlen nannte Amazon jedoch nicht. Geschenke zum Anfassen sorgten in den Amazon-Logistikzentren für Hochbetrieb. Wenige Tage vor Heiligabend wurden bis zu 2,8 Millionen Produkte innerhalb von 24 Stunden auf die Reise geschickt. Um die Nachfrage zu bewältigen, hatte das Unternehmen mehr als zehntausend saisonale Zusatzkräfte eingestellt.

Grimm’s Märchen als Kindle-Bestseller am 25.12.

Eindeutiger Weihnachtsbestseller im Print-Bereich war in den USA die Steve Jobs-Biografie von Walter Isaacson, bestverkauftes Kindle-Ebook dagegen Suzanne Collins Fantasy-Roman “The Hunger Games” (dtsch. „Die Tribute von Panem“). In Deutschland schaffte es mit „Eragon – Das Erbe der Macht“ immerhin die gedruckte Version eines Fantasy-Romans auf Platz sieben der Amazon-Bestseller über alle Kategorien (siehe unten). Direkt nach dem Kindle-Reader kommen jedoch erstmal die DVD-Version von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ und Videospiele wie „FIFA 12“ oder „Call of Duty“. Interessanterweise stehen auch bei Amazon.com diese Titel in ihren jeweiligen Kategorien der Weihnachtsbestseller ganz oben. Beliebteste Kindle-E-Books am ersten Weihnachtsfeiertag waren bei Amazon.de “Grimms Märchen, die vollständig überarbeitete und illustrierte Ausgabe speziell für digitale Lesegeräte” sowie der Thriller “Jagdzeit” von David Osborn. Letzteren Titel erhielten Kindle-Kunden im Rahmen der „Kindle Gratis Tage” an diesem Tag als kostenlosen Download (die Aktion läuft noch bis 6. Januar 2012).

Weihnachtsbestseller-Liste 2011 (Amazon.de)

  • 1.    Kindle eReader, Wi-Fi, 15 cm (6 Zoll) E Ink Display, Deutsche Menüführung – Elektronik
  • 2.    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Teil 2) – DVD
  • 3.    FIFA 12 – Videospiele
  • 4.    Adele “21” – Musik
  • 5.    Call of Duty: Modern Warfare 3 – Videospiele
  • 6.    Assassin’s Creed Revelations – Videospiele
  • 7.    „Eragon – Das Erbe der Macht“ – Bücher
  • 8.    „Qwirkle“, Legespiel – Spiel des Jahres 2011 (Schmidt Spiele) – Spielzeug
  • 9.    Samsung S5230 Smartphone – Elektronik
  • 10.  Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Teil 2) (2 Discs) [Blu-ray] – DVD

Abb.: flickr/xrrr