Das Buch 2.0 heisst iPhone: E-Books auf dem Handy legen kräftig zu

Immer mehr Menschen lesen Bücher auf dem iPhone. Im App Store wächst keine Kategorie so rasant wie die der E-Books. Einer Untersuchung von O’Reilly Media zufolge betrug der Zuwachs in den letzten drei Monaten sogar 285 Prozent. Das starke Wachstum hat jedoch einen einfachen Grund: Viele Anbieter verkaufen ihre Bücher als einzelne iPhone-Apps, und die Konvertierung eines vorhandenen E-Books für den App-Store ist weniger aufwändig als die Entwicklung einer Spiele- oder Utility-Software. Verstärkte E-Book-Präsenz auf dem iPhone zeigt zudem Amazon: Das Buch 2.0 heisst iPhone: E-Books auf dem Handy legen kräftig zu weiterlesen

Neues iPhone: endlich ein E-Book-Reader für 99 Dollar

Die Business-Insider pfeifen es von den digitalen Dächern: Apple könnte noch in diesem Sommer ein Einsteiger-I-Phone auf den Markt bringen, das die Preisgrenze von 100 Dollar durchschlägt. Mit leicht abgespeckter Technik, anderen Nutzungsbedingungen, aber immerhin: ein echtes für die (nicht ganz so gut betuchten) Massen. Das dürfte nicht zuletzt dann neue Dynamik in den E-Book-Markt bringen. Denn offenbar ist der Telefonier-Apfel zu einem der erfolgreichsten mobilen Lesegeräte geworden, seitdem die US-Firma Lexcycle mit “Stanza” eine Software auf den Markt gebracht hat, die E-Books für das I-Phone nun ja, … stanzt. Denn die User können damit z.B. ihre eigenen Texte in das offene .epub-Format übertragen und auf dem Handy lesen. Oder aber aus dem “eingebauten” Online-Katalog mit über 100.000 Titeln Bücher downloaden. Genausogut natürlich auch von freien Portalen wie Project Gutenberg, free-ebooks.net usw. Während einige Zeitgenossen den Berufspessimisten geben, was das Lesen außerhalb der E-Ink-Sphäre betrifft, haben die User bereits Tatsachen geschaffen: bis Anfang 2009 wurde die im Sommer 2008 präsentierte E-Book-Software Stanza schon eine Million mal heruntergeladen. Nur eins geht bisher nicht: mit DRM für die freie Benutzung gesperrte Formate lassen sich nicht aufs übertragen. Offenbar kann man also auch ohne Kopierschutz erfolgreich sein…