Besondere Kinder, besondere Bestseller: Jacob Portman, der neue Harry Potter?

miss-peregrines-home-for-peculiar-childrenWo bleibt der Blockbuster, der nach J K Rowlings „Harry Potter“-Serie dem darbenden Buchhandel erneut ein paar fette Jahre beschert? Mit Ransom Riggs Trilogie „Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children“ könnte in diesem Herbst ein würdiger Nachfolger den endgültigen Durchbruch erleben — kommt doch Tim Burtons Kino-Adaption von Teil 1 bald auf die Leinwand (deutscher Kino-Start ist am 3. November, USA-Auftakt am 30. September).

Skurrile Vintage-Fotos als Auslöser

Das Buch hat schon alleine durch die aufwändige Illustrierung Kult-Faktor: Ausgangspunkt für die Story um die (deutscher Titel) „Insel der besonderen Kinder“ war eine Sammlung skurriler Vintage-Schnappschüsse, die der begeisterte Bilder-Sammler Riggs erst als Bilderbuch veröffentlichen wollte, dann aber zu einem kompletten Romanstoff aussponn. Und der wiederum hat’s mehrfach in sich: „Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children“ bietet eine Mischung aus X-Men (übernatürliche Fähigkeiten), Harry Potter (dito plus Internats-Atmo), „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ (Weltkriegs-, Flucht & Holocaust-Plot) plus „Und täglich grüßt das Murmeltier“ (Zeitschleifen-Phänomen).

Anders als die anderen

Ähnlich wie Harry Potter bemerkt auch Jacob Portman eines Tages, dass er sich von den „normalen“ Menschen unterscheidet — er kann nämlich im wahrsten Sinne des Wortes Gespenster sehen, besser gesagt: Monster, die sogenannten „Hollowgasts“. Geerbt hat er diese Fähigkeit von seinem Großvater, der als Kind polnischer Juden am Anfang des Zweiten Weltkrieges auf die (fiktionale) walisische Insel Cairnholm evakuiert wurde.

Immer wieder der 3. September 1940

Im dortigen Landschulheim leben auch in der Erzählgegenwart noch weitere „Peculiars“, also „besondere Kinder“, mit unterschiedlichsten Fähigkeiten & Kräften, in einer Art Zeitblase, beschützt durch Miss Peregrine, ein Mensch-Vogel-Wesen mit einer ganz besonderen Begabung: sie kann die Zeit zu „Time Loops“ manipulieren. Stetig wiederholt sich in dieser temporalen Schleife der 3. September 1940 — und damit der Tag, an dessen Ende Miss Peregrines Institution bei einem Angriff der deutschen Luftwaffe zerstört wurde.

Auf der Suche nach der Mission

Jacob reist auf den Spuren seines Großvaters nach Cairnholm, gelangt durch ein verstecktes Portal in die Welt von Miss Peregrine, und entdeckt seine Mission: da er die Hollowgast-Monster sehen kann, liegt es an ihm, die Peculiars fürderhin vor den Angriffen der bösen Macht zu schützen… Und so weiter… Inzwischen gibt’s mit „Hollow City“ („Die Stadt der besonderen Kinder“) & „Library of Souls“ („Die Bibliothek der besonderen Kinder“) auch schon zwei Fortsetzungen.