Das kleine Schwarze für’s Kindle: Proporta Flip Case im Test

Amazons Kindle ist zweifelsohne eines der schönsten Geräte seiner Klasse. Das Gehäuse wirkt hochwertig und edel zugleich. Doch so schön und robust der Kindle-Reader auch sein mag: Ein guter Schutz für das Gerät ist z.B. beim Transport in vollen Taschen unverzichtbar. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sich einige schicke Hüllen und Taschen für die Kindle-Familie von Amazon finden. Wir haben die Leather Style Flip Case von Proporta getestet und verraten, was sie taugt. (Tipp: Über die deutsche Website des britischen Spezialisten für Gadget-Zubehör ist die Flip Case für 34,95 Euro inklusive Versandkosten lieferbar).

„Hochwertige Alternative zu Leder“

Die Hülle kommt mit einem schwarzen äußeren und einem leicht grauen Innenteil daher. Die beiden Farben bilden eine schlichte, aber ansehnliche Kombination. Das verwendete Material ist außen eine laut Hersteller „hochwertige Alternative zu Leder.“ Dem ist nichts hinzuzufügen, die Hülle fühlt sich sehr angenehm an und hat trotzdem den Charme des Naturmaterials. Die sonst doch etwas mühselige Pflege des Leders entfällt bei der Leather Style Flip Case selbstverständlich. Im Innenraum setzt Proporta einen sanften Stoff ein, um die schützenden Einsätze in die Lederhülle weich auszukleiden. Der Kindle selbst wird durch 4 elastische Bänder in der Hülle fixiert. Diese sitzen eng an und verhindern ein rutschen des Geräts effektiv. Da die Case sowohl für den „normalen“ Kindle 4 als auch für den Kindle Touch ausgelegt ist, der Kindle Touch in seinen Abmessungen allerdings ein wenig größer ist als der Kindle 4, sitzt dieser wirklich sehr fest in der Hülle. Der Schließmechanismus ist Proporta- typisch intuitiv mit einem Magneten gelöst. Dieser hält die Lasche sicher an ihrer Position.Insgesamt ist die Verarbeitung spitze, die Nähte sind allesamt perfekt gearbeitet und auch die Materialauswahl kann überzeugen. Das Highlight der Flip Case sind allerdings ohne Frage die beiden „Höcker“ auf der dem Kindle gegenüberliegenden Seite.

Steht wie ´ne Eins!

Und damit kommen wir auch schon zum besonderen Merkmal dieser Hülle: Sie fungiert als Halter für den Kindle! Durch die getrennte Rückseite lässt sich der Kindle leicht nach vorne klappen und an einem der „Höcker“ fixieren. Dadurch kann man mit seinem Kindle auch entspannt am Tisch oder in der Bahn lesen, ohne ihn die ganze Zeit in der Hand halten zu müssen. Wenn man mal keinen Tisch zur Verfügung hat oder die Hülle mitsamt Kindle lieber in der Hand halten möchte, kann man dies dank des flexiblen Mittelteiles der Leather Style Flip Case ohne Probleme tun. Einfach die Seite mit den beiden Haltern nach hinten klappen und schon geht’s los! Ein wenig schade ist nur, dass der Kopfhörer- Anschluss des Kindle Touch im geschlossenen Zustand nicht erreichbar ist. Zwar wurde der USB- Anschluss fachgerecht ausgeschnitten, ein Aussparung für Kopfhörer fehlt allerdings. Das mag bei einem für Bücher gedachten Gerät nicht weiter ins Gewicht fallen. Trotzdem wäre das eines der Features, mit denen man eine solche Hülle zur Perfektion hätte treiben können.

Fazit: Elegante Hülle mit Aha-Effekt

Die Leather Style Flip Case von Proporta ist eine außerordentlich elegante Hülle mit einem gewissen „Aha“- Effekt beim ersten Aufstellen. Sie schützt den Kindle zuverlässig und dient auch noch als Halterung. Zwar merkt man als Kindle Touch Nutzer, dass die Hülle auch für den Kindle 4 entwickelt wurde. Die fehlenden Aussparung für die Kopfhörer halte ich an einem E-Book Reader allerdings für verschmerzbar. Daher vergeben wir 4,5 von 5 möglichen Punkten für die Leather Style Flip Case.

Autor & Copyright: Marc Günther
Crossposting via Techfever.me