[Aktuelles Stichwort] BitTorrents: E-Books & Audiobooks via P2P-Filesharing direkt vermarkten


[Dieser Artikel ist eine Preview aus: „das große e-book & e-reader abc“, das mehr als 200 aktuelle Stichwörter von Adobe-ID bis Zweifinger-Zoom enthält. Es ist digital und gedruckt im Oktober 2014 erschienen – und kann direkt bei ebooknews pressbestellt werden…]

BitTorrent, alternative Download-Methode insbesondere für größere Datenmengen, bei der die jeweilige Datei nicht von einem zentralen Server heruntergeladen wird, sondern über einen Schwarm von Nutzern verteilt ist, die sich bereits heruntergeladene Teile der Datei gegenseitig zur Verfügung stellen (auch Peer-to-Peer oder P2P genannt).

Im Gegensatz zum normalen FTP (File Transfer Protocol), mit dem man per Klick auf einen Download-Link im Browser etwa ein E-Book, ein Musikstück oder ein Video direkt von einem bestimmten Server herunterlädt, spricht man bei BitTorrent deswegen von „kollaborativem Filesharing“.

Für jede Datei wird ein eigenes Verteilernetz aufgebaut, zentral abgelegt wird nur eine wenige Kilobytes große Torrent-Datei (Kürzel .torr oder .torrent), die Informationen zum Dateinamen, Dateigröße und den einzelnen Segmenten enthält, sowie normalerweis den Link auf eine sogenannte „Tracker“-Adresse, hinter der sich eine ständig aktualisierte Liste der Nutzer (Peers) verbirgt, die aktuell online sind und Teile der Datei zur Verfügung stellen können.

In der Buchbranche lohnt sich der Einsatz von BitTorrents, wenn etwa ein Bestseller-Autor ein neues Buch herausbringt und Promotion-Material oder eine Leseprobe an so viele Interessenten wie möglich verteilt werden soll, ohne dass man große technische Ressourcen vorhalten muss. In den USA nutzte Timothy Ferriss 2012 diese Methode, um sein Buch „The 4-Hour-Chief“ zu vermarkten. Im Jahr darauf promotete Ferriss auf diese Weise auch die Audio-Book-Version von „The 4-Hour-Chief“. Durch das Abonnement des zum Buch gestarteten Newsletters konnte via BitTorrent sogar das vollständige Hörbuch heruntergeladen werden.

Verwendet wird BitTorent auch im Bereich der E-Book-Piraterie, so verweisen etwa die Suchergebnisse der populären Website „The Pirate Bay“ auf BitTorrents. Anders als beim Verweis auf sogenannte „One-Click-Hoster“ gibt es keinen eindeutigen Ort, an dem einzelne E-Book-Dateien bzw. E-Book-Archive gespeichert sind, und somit auch nicht die Möglichkeit, die Daten löschen zu lassen, was aktive Maßnahmen gegen Urheberrechtsverletzungen erheblich erschwert.


[Dieser Artikel ist eine Preview aus: „das große e-book & e-reader abc“, das mehr als 200 aktuelle Stichwörter von Adobe-ID bis Zweifinger-Zoom enthält. Es ist digital und gedruckt im Oktober 2014 erschienen – und kann direkt bei ebooknews pressbestellt werden…]