Home » Archive

Artikel zum Stichwort: "DRM"

Pro & Kontra »

[18 Sep 2014 | Kommentare deaktiviert | ]
Watermarking plus Kopierschutz: HarperCollins mutiert zum multiplen DRM-Junkie

Wer bisher dachte, “softes” DRM wie das digitale Wasserzeichen sei so etwas wie ein Methadon-Programm, um zugedröhnte Verleger vom ganz harten Stoff herunterzubringen, hat sich wohl etwas getäuscht. Mit HarperCollins ist nun erstmals einer der Big Five aus den USA in den Kreis der Mehrfachabhängigen avanciert, bzw. abgestiegen – neben Adobe DRM sollen die E-Books dieses Publishers nämlich zukünftig …

E-Book-Handel, Self-Publishing »

[23 Jul 2014 | Kommentare deaktiviert | ]
Amazon.com-Daten zeigen: E-Books mit DRM verkaufen sich deutlich schlechter

Für Self-Publisher, die via Amazons Kindle Direkt Publishing (KDP) verkaufen, ist der Einsatz von DRM kostenlos. Doch lohnt sich der Einsatz des bei Lesern unbeliebten Kopierschutzes deswegen auch wirklich? Die Macher des mehrmals jährlich aktualisierten “Author Earning Reports” wollten es wissen, und haben sich an einem Stichtag Mitte Juli den Verkaufsrang von 120.000 Indie-Titeln mit und ohne DRM im …

Pro & Kontra »

[11 Feb 2014 | 14 Comments | ]
“Liebling, ich habe das DRM von deinem E-Book entfernt” – Oder: So schützt man Bücher vor Adobe…

[Aus aktuellem Anlass poste ich diesen Artikel neu - zu den Gründen, DRM zu entfernen sind ja einige sehr akute dazugekommen, vor allem der nahende Zusammenbruch der Tolino-Koalition, siehe PagePlace, siehe Weltbild. Aber auch Adobes Super-GAU in Sachen Kompabilität hat gezeigt: man muss die E-Books vor dem Kopierschutz schützen, sonst sind sie weg.]
Wozu ist Digital Rights Management gut? Spätestens …

E-Book-Handel »

[30 Jan 2014 | Kommentare deaktiviert | ]
Pro-Tipp von ebook.de: “Erstmal nicht auf Adobe Digital Editions 3.0 umsteigen”

Wer nach Gründen sucht, warum DRM eine schlechte Idee ist, muss sich derzeit nicht lange umschauen: Adobe treibt mit dem Start der aktuellen Version von Adobe Digital Editions die Lese-Kundschaft des elektronischen Buchhandels zur Verzweiflung. Wer die letzte Woche veröffentlichte Desktop-Software installiert, handelt sich eine Menge Kompabilitätsprobleme ein – das Übertragen von kopiergeschützten E-Books auf mobile Geräte (ein Hauptzweck …

E-Book-Handel »

[29 Jan 2014 | Kommentare deaktiviert | ]
“Real-time update”: Adobes neues DRM mit Hintertür für US-Staatssicherheit

Heimlich, still und leise gab Adobe letzte Woche Digital Editions 3.0 frei, und in Verbindung damit die neue Version des “Adobe Content Server”. Die neueste Generation des in der epub- Welt verbreiteten Digital Rights Management-Standards ist zwar nicht “unknackbar”, soll aber das Entfernen des Kopierschutzes deutlich schwieriger machen. In einem Tweet von Bluefire-CEO Micah Bowers erfuhr man gleich, warum: …

E-Book-Handel »

[28 Jan 2014 | 9 Comments | ]
DRM-freie Flatrate & Bitcoin-Zahlung: Liebe Buchhändler, kopiert endlich die Piraten!

Der Umbruch in der Warez-Szene geht weiter: nach dem Shutdown von boox.to Ende 2013 hat die bis dahin wichtigste deutsche E-Book-Piratenplattform offenbar unter der Adresse boox.bz ein neues Zuhause gefunden. Noch interessanter scheint momentan jedoch ein anderes Projekt zu sein, das bereits Mitte Dezember online ging: lul.to – was soviel wie “Lesen & Lauschen” bedeutet. Während viele E-Books wohl …

E-Book-Handel »

[1 Okt 2013 | One Comment | ]
„Das Buch hat eine Zukunft, DRM auch – weil die Verlage es so wollen“ (Jeff Bezos)

Goldene Worte zur Zukunft des Buches kennt man von Jeff Bezos genauso wie weiland von Steve Jobs. Doch während der Apple-Chef gerne ebenso steile wie realitätsferne Thesen präsentierte („Egal wie gut das Produkt ist, die Leute lesen heutzutage einfach nicht mehr“), hält sich der Amazon-Chef lieber an die selbst verursachten Fakten. So auch diesmal: „Das Ende ist nicht …

E-Bibliothek »

[27 Aug 2013 | Kommentare deaktiviert | ]
Bücher, die man nicht besitzen darf, sind doof (manchmal auch tödlich)

Wer’s noch nicht wusste: der Digital Rights Aktivist & Sci-Fi-Autor Cory Doctorow bloggt nicht nur auf boingboing, sondern hat auch eine eigene Kolumne beim Guardian. Dort konnte man unlängst eine Eloge auf ein gedrucktes britisches Kulturgut lesen, sprich: das Oxford English Dictionary (OED) – und zugleich eine Kritik der elektronischen Version. Wer Doctorow kennt, kann sich schon denken, worum’s …

E-Bibliothek »

[29 Jul 2013 | Kommentare deaktiviert | ]
VG-Wort Tantieme nur für DRM-freie E-Books im PDF-Format?

Je mehr Medien, desto mehr Tantiemen, könnte man denken. Stimmt aber leider nicht ganz – zumindest, wenn es um Ausschüttungen der VG Wort an E-Book-AutorInnen geht. Denn wie Buchreport erfahren hat, gibt’s für elektronische Titel im weit verbreiteten Standard-Format epub bisher überhaupt keine reguläre Vergütung. “E-Books können momentan nur gemeldet und vergütet werden, wenn es sich um nicht kopiergeschützte …

E-Book-Handel »

[19 Jul 2013 | 2 Comments | ]
Vorbild für die Buchbranche: Spotify killt die Musikpiraterie

Verleihnix liegt auf dem Friedhof, gleich daneben Käptn Kidd – denn neue Zahlen aus den Niederlanden belegen, wie clevere Content-Lösungen à la Spotify das Problem der Piraterie elegant aus der Welt schaffen. Die jetzt veröffentlichten Zahlen des Musikstreaming-Dienstes (“Adventures in the Netherlands. Spotify, Piracy and the new Dutch experience”) zeigen einen direkten Zusammenhang zwischen dem Launch von Spotify und …