Home » Archive

Artikel zum Stichwort: "Amazon"

E-Comics »

[29 Jun 2015 | No Comment | ]
“ComiXology Unlimited” ante portas: Amazon soll E-Comic-Flatrate planen

Was Kindle Unlimited für E-Books ist, könnte “ComiXology Unlimited” bald für E-Comics sein: wie Brancheninsider Nate Hoffelder (Ink, Bits & Pixels) erfahren haben will, plant Amazon nach Kindle-Books nun auch Comics nach dem Flatrate-Prinzip gegen eine monatliche Grundgebühr unbegrenzt anzubieten. Die neue Flatrate könnte bereits nächste Woche anlässlich der San Diego Comic Con offiziell gestartet werden.
ComiXology gehört seit 2014 …

E-Book-Handel »

[26 Jun 2015 | No Comment | ]
Storyteller gesucht: Amazon.de startet eigenen Self-Publishing-Award

Amazon verstärkt die Marketing-Aktivitäten im Literarischen Sektor: erstmals wird in diesem Sommer der “Deutsche Self-Publishing-Award” vergeben. Gesucht wird das beste Buch eines Indie-Autors, egal ob Love-Story, Thriller oder Fantasy-Roman. Genauer gesagt, gesucht wird das beste via Amazons Self-Publishing-Plattform KDP exklusiv veröffentlichte Kindle-Book. Dem Gewinner winkt nicht nur viel Aufmerksamkeit, sondern auch ein Preis im Gesamtwert von 30.000 Euro.
Bastei …

E-Book-Handel »

[23 Jun 2015 | No Comment | ]
Amazon spotifyisiert das E-Book: ab jetzt Tantiemen pro gelesene Seite

Mit dem Stichtag 1. Juli führt Amazon eine kleine Revolution im Self-Publishing ein, zumindest im Rahmen von Kindle Unlimited und der Kindle-Leihbücherei: Tantiemen für teilnehmende Autoren werden nun nicht mehr pro E-Book bzw. pro begonnener Lektüre berechnet, sondern nach der tatsächlich gelesenen Textmenge: “Mit der neuen Zahlungsart erzielen Sie für jede Seite Ihres Buchs Tantiemen, die der jeweilige Kunde …

E-Book-Handel »

[18 Mai 2015 | One Comment | ]
Löwe frisst Gazelle: Deutsche Hörbuch-Verlage im Clinch mit Audible

Jagdzeit auf dem Hörbuch-Markt: müssen deutsche Verlage “Knebelverträge” mit Amazons Audiobook-Tochter Audible unterzeichnen, weil ihnen sonst die Auslistung droht? Zumindest der SPIEGEL will ein “Halali” auf offener Wildbahn vernommen haben. “Wie der Gepard eine kranke Gazelle, so müsse Amazon die Buchverlage jagen, hat Jeff Bezos einmal gesagt”, beginnt die betreffende Story im aktuellen SPIEGEL (21/2015). Im Frühjahr 2015 mache …

E-Book-Handel »

[16 Apr 2015 | Comments Off | ]
New Deal im großen Stil: Amazon & HarperCollins einigen sich

Es geht offenbar auch ohne großes Getöse: Amazon und der US-Verlag Harper Collins haben sich auf neue mehrjährige Lieferbedingungen für Print-Titel und E-Books geeinigt. Dabei geht es um ein Milliardengeschäft, im letzten Jahr verzeichnete der zur News Corp gehörende Publisher einen Umsatz von mehr als 1,5 Milliarden Dollar, für 2020 werden sogar 2 Milliarden Dollar Umsatz prognostiziert.
Schon …

E-Book-Reader »

[13 Apr 2015 | Comments Off | ]
Kobo Glo HD: Günstiger Einstieg in die 300dpi-Klasse

Soviel Auflösung für so wenig Geld gab’s noch nie: Kobos neuester Reader namens Glo HD ist mit seinem Carta E-Ink Display technisch auf Augenhöhe mit Amazons E-Ink-Flaggschiff Kindle Voyage, wird aber nur 130 Euro kosten. Damit bekommt man das gestochen scharfe Display mit 1.448 x 1.072 Pixeln (was 300 dpi entspricht) bei Kobo in Kürze glatt 60 Euro günstiger …

E-Book-Handel »

[9 Apr 2015 | Comments Off | ]
„Das Amazon der nächsten 10 Jahre“: Oyster ergänzt Flatrate mit E-Book-Verkauf

Die Flatrate-App Oyster galt bisher als das Netflix für Bücher – nun nimmt das Unternehmen Kurs auf ein eher traditionelles Geschäftsfeld: den en-detail-Verkauf von Lesestoff. Via Website und App kann man seit dieser Woche bei Oysterbooks auch E-Books kaufen. Mit anderen Worten: Oyster ist jetzt eine Buchhandlung.
Oyster dealt mit den Big Five
“With our new ebook store, virtually any book …

E-Book-Handel »

[3 Feb 2015 | Comments Off | ]
Author Earnings Report: Jedes 3. E-Book wird ohne ISBN verkauft – & fehlt in Buchmarkt-Statistik

ISDN sei die Abkürzung für “Ist sowas denn nötig?”, wurde in den Neunziger Jahren gewitzelt. Im E-Book-Zeitalter könnte man ähnlich mit ISBNs kalauern. Für viele Indie-Verlage und Self-Publishing-Autoren spielen die “Internationalen Standardbuchnummern” überhaupt keine Rolle mehr. Für die USA hat Hugh Howeys aktueller “Author Earnings Report” (AER) jetzt vielsagende Zahlen vorgelegt – demnach würden dort bereits 30 Prozent aller …

E-Book-Handel »

[12 Jan 2015 | Comments Off | ]
Retour zum Kerngeschäft? Waterstones verkauft mehr Print, weniger Kindles

Wird Brick & Mortar wieder schick, während E-Lektüre langsam aus der Mode kommt? Großbritanniens führende Buchhandelskette Waterstones meldet zwei interessante Trends: im Weihnachtsgeschäft legten physische Buchverkäufe um 5 Prozent zu, obwohl kein Mega-Bestseller so richtig aus der Masse herausstach. Dafür gab’s aber offenbar einen neuen Worst-Seller im E-Reading-Bereich: der Verkauf von Kindle-Geräten durch Waterstones ist nämlich fast zum …

E-Book-Handel »

[29 Dez 2014 | Comments Off | ]
Geht Self-Publishing K.O. durch K.U.? Kritik an Kindle Unlimited wächst

“Was du auch tust, du wirst es bereuen”: die klassische Antwort auf existentielle Fragen scheint auch in punkto All-You-Can-Read zu passen, z.B. bei Kindle Unlimited: es kann Nachteile bringen, nicht dabei zu sein, z.B. in Punkto Reichweite und Discoverability, es kann aber gerade für erfolgreiche Self-PublisherInnen auch Nachteile bringen, sich den exklusiven Bedingungen von Amazon zu beugen. “To …