Virtuelle Währungsreform: Amazon Coins für deutsches Kindle Fire gültig

Alle reden von BitCoins, doch viel schneller könnte jetzt eine andere Alternativwährung in Deutschland Fuß fassen – die „Amazon Coins“. Kindle Fire-Besitzer können ab sofort bei Amazon.de mit dem Amazonen-Taler bezahlen, wenn sie Apps oder Spiele shoppen. Für Amazon-Kunden aus den USA hieß es alternativ zu „In God We Trust“ schon seit Mai 2013 auch „In Jeff Bezos We Trust“. Als Startkapital erhalten Käufer der Amazon-Tablets 500 Coins gratis – was umgerechnet 5 Euro entspricht. Beim Erwerb weiterer Coins lockt das Unternehmen mit einer Rabattstaffelung: 500 Coins kosten 4,80 Euro, 2.500 Coins kosten 23 Euro, 10.000 Coins gibt’s für 90 Euro.

Während die Kunden beim App-Download wie auch beim In-App-Shopping also bis zu 10 Prozent sparen können, erhalten die App-Entwickler auch weiterhin die volle Tantieme von 70 Prozent. Für E-Books gelten die Coins nicht, und dabei dürfte es auch bleiben, alles andere wäre aufgrund der Rabattierung nicht mit der deutschen Buchpreisbindung vereinbar. Die reguläre erworbenen Coins sind unbegrenzt gültig, das Begrüßungsgeld für Fire-Käufer verfällt nach einem Jahr.

In der Gaming-Community sind virtuelle Währungen längst gang und gäbe – innerhalb von Online-Rollenspielen wie World of Warcraft werden weltweit bereits Milliardenwerte bewegt. Nicht zufällig hat Amazon.com die Coins auch explizit für konvertierbar in Richtung “Spielgeld” erklärt: “Customers will be able to purchase in-game currencies with Amazon Coins”, heißt es in den FAQs zur neuen Währung. In den deutschen FAQs ist dagegen etwas allgemeiner von „von ausgwählten Produkten im Amazon App-Shop“ die Rede, die sich „im Laufe der Zeit ändern“ können.

Für die Kunden soll der Vorteil der Amazon-Coins vor allem darin bestehen, Geld noch leichter auszugeben – schließlich sinkt die Hemmschwelle, wenn man per One-Click-Einkauf nicht Euros, sondern “Amazon Coins” ausgibt. Durch den Umrechnungswert könnte zudem auch der rein numerische Überlick verloren gehen, fast so wie beim Urlaub in Fremdwährungsländern – wenn 10 Euro zu 1.000 Amazon Coins werden, setzt der Lire-Effekt ein. Noch virtueller könnte es werden, wenn sich eines Tages auch die Krypto-Währung BitCoin direkt in Amazon Coins konvertieren lässt.