Home » Smartphone&Tablet

„Surfen, Lesen, Hören, Sehen“: Tolino Tabs ergänzen ab jetzt Tolino-Reader

28 Nov 2013

„Surfen, Lesen, Hören, Sehen“ – so kann man Multimedia auch beschreiben. Auf die „S-L-H-S“-Formel setzt ab jetzt die Gran Tolino Koalition, deren neue Android-4.2-Tablets pünktlich zum Weihnachtsgeschäft an den Start gegangen sind. Die 7-Zoll-Version „Tolino Tab 7“ mit 1,6 GHz-QuadCore-Chip, 1 GB Arbeitsspeicher und einer Display-Auflösung von 1440 x 900 Pixeln gibt’s für 179 Euro bei Weltbild, Thalia & Co., für die 9-Zoll Version „Tolino Tab 8,9“ mit 2 GB Arbeitsspeicher und Full-HD-Auflösung von 1920×1200 Pixeln muss man dagegen 249 Euro auf den Tisch legen.

Mit den beiden Flachrechnern bietet die Tolino-Allianz jetzt ähnlich wie Amazon, Kobo & Co. eine abgestufte Palette von günstigem E-Ink für 99 Euro im 6-Zoll-Format über ein Mid-Prize, Mid-Size-Lesetablet bis zum großformatigen und hochpreisigem High-End-LCD. Anders als bei der Geräten der Konkurrenz sind die Tolino Tabs allerdings echte Androiden – die Benutzeroberfläche lässt sich in vollem Umfang nutzen, inklusive Google Play Store. Was einer gewissen Ironie nicht entbehrt: Wer will, kann statt der vorinstallierten Tolino-App nicht nur unabhängige E-Lese-Apps wie Bluefire auf das Gerät laden, sondern auch die Kindle- oder Kobo-App. Genau diese „Offenheit“ gehört aber für die Tolino-Allianz erklärtermaßen zum Markenkern

Auf dem Desktop erleichtert ein Tolino-Widget den Einstieg in den Content-Konsum – die Schaltfläche Lesen führt in den E-Book-Store des Anbieters, bei dem das Tablet erworben wurde, die Schaltfläche „Hören“ führt zum MP3-Store, ein Fingertipp auf „Sehen“ bringt den Nutzer zu Youtube. Über die Telekom-Cloud lassen sich E-Books unterschiedlicher Provenienz in die Tolino-App laden: mit der neuen Funktion „Bibliothek verknüpfen“ werden nämlich bei verschiedenen Tolino-Partnern gekaufte eBooks zusammengeführt. Die großzügige Hardware-Ausstattung sollte nicht nur elektronisches Lesen flüssig von der Hand gehen lassen, sondern auch Multimedia von Web über Games und Video bis hin zu (dank Frontkamera) Video-Telefonie.

Abb.: www.tolino.de