Home » E-Comics

Stachelrochen statt Urzeitkrebse: Fix&Foxi als E-Comic für iPhone und Playstation

7 Jan 2010

Fix und Foxi neue Heftserie e-comic Gimmick iPhone Playstation comicstars.gifAb 8. Januar sind Fix&Foxi wieder da – die neu aufgelegte Heftreihe erscheint nicht nur auf Papier, sondern auch als E-Comic. Bei fixundfoxi.de kann man die aktuelle Ausgabe für 1,95 Euro herunterladen, parallel dazu gibt es demnächst auch Versionen für iPhone & Playstation. Die Erstausgabe hat den Titel „Das Licht der Tiefe“. Wer das Stachelrochen-Gimmick haben möchte, muss natürlich die Papierversion kaufen – sie gibt’s am Kiosk für 2,95 Euro.

Fix, aber noch lange nicht foxi

„Fix und Foxi sind fix und fertig“, schrieb die BILD-Zeitung im Sommer 2009. Die Insolvenz des Hamburger Tiger Press Verlages hatte damals auch die beiden schlauen Füchse in den Orkus der Finanzkrise gerissen. Hatte man in den 70er und 80er Jahren noch Auflagen bis 400.000 erlebt, dümpelte der einstmals erfolgreichste (west-)deutsche Comic zuletzt mit kaum mehr als 10.000 Exemplaren pro Woche vor sich hin. Dann war erst mal Schluß – aber nicht für immer. „Wir werden unsere Fans nicht im Stich lassen“, tröstete damals Alexandra Kauka die Lesergemeinde. Tatsächlich konnte die Witwe des Fix&Foxi-Erfinders und aktuelle Rechteinhaberin bereits im Oktober auf der Frankfurter Buchmesse ein neues Projekt verkünden: Anfang 2010 sollte es einen Relaunch der Comicserie geben, in Zusammenarbeit mit dem Berliner Partner New Ground Publishing (ein Joint-Venture der Verlagsgruppe Droemer-Knaur). „Fix, aber noch lange nicht foxi“, schrieb jetzt der Berliner Tagesspiegel – die neue Ausgabe startet mit einer Auflage von 55.000 Heften. Die Zahl der Leser könnte am Ende noch größer sein – denn der neue Anlauf setzt parallel zum Papier auf das Potential der digitalen Medien. Sogar mit iPhone, iPod Touch oder Sonys Playstation ist man dabei. Über die Webseite fixundfoxi.de kann man ab sofort nicht nur die neuen Hefte im PDF-Format herunterladen können, sondern hat auch Zugriff auf das Fix&Foxi-Archiv haben – und damit auf hunderte Kauka-Klassiker aus den Siebziger und Achtziger Jahren. Beim Download der alten Ausgaben ist man pro Heft mit 99 Cent dabei.

Fix&Foxi haben ihren Plattenspieler gegen ein iPhone getauscht

Zum neuen Konzept gehört ein Themenschwerpunkt für jede Ausgabe: „Im Wissensteil informieren wir über die Tiefsee und ihre Bewohner“, so Produktmanager Martin Söffker von New Ground Publishing über die Januarausgabe. Neben der Fix & Foxi Titelgeschichte findet man im aktuellen Heft eine Geschichte über Lupo, Neuigkeiten zu Filmen und Events für Kinder und einen Tipp zur Berliner Tiefseeausstellung. Wichtige Ereignisse des Jahres baut der Texter Tim Born in die zukünftigen Stories mit ein: „Zum Beispiel berichten wir über Karneval im Februar und die Fußball Weltmeisterschaft im Sommer“. Auch medial gehen die beiden Füchse mit der Zeit: kam in den Heften der 80-er Jahre noch ein Plattenspieler vor, sind die Füchse zukünftig mit einem iPhone ausgestattet. Wie bei der Konkurrenz von Mick Maus & Co. setzt man bei Fix&Foxi nun übrigens auch auf Gimmicks – diesmal ist ein Stachelrochen dabei. Besser gesagt, das Modell eines Stachelrochens. Anders als bei den legendären Urzeitkrebsen aus dem Yps-Heft wird man also nicht auf das nächste Heft warten müssen, um den Stachelrochen füttern zu können.