Home » E-Book-Reader

Sony startet im Dezember eigene E-Reader-App für Android und iPhone

24 Nov 2010

sony-reader-app-ab-dezember-2010
Sony hat E-Reader, Sony hat einen E-Store, fehlte eigentlich nur noch eine App. Die gibt’s jetzt auch: ab Dezember kann man E-Books nicht nur online im Sony Reader Store kaufen, sondern direkt auf dem Display von iPhone oder Android-Geräten lesen. Für Sony-Kunden ist die App eine erhebliche Erleichterung – denn auch auf die aktuelle E-Reader-Generation kommt der Content bisher via USB-Kabel. Eine für das iPad optimierte Version der App wird es allerdings vorerst nicht geben.

Die App zum Reader sorgt für Kundenbindung

Amazon hat eine, Barnes&Noble hat eine, und Kobo auch. Apps sind in – sie machen Tablets und Smartphones zum komfortablen E-Reader. Wer das E-Ink-Lesegerät gerade nicht dabei hat, kann so trotzdem unterwegs auf seine E-Bibliothek zugreifen. Oder neuen Lesestoff shoppen – durch den direkten Draht zum E-Store sorgen Apps schließlich für eine nahtlose Kundenbindung. Sony hinkt dem Trend zur WiFi-unterstützten Lektüre allerding hinterher. Die auf der IFA vorgestellte neue E-Reader-Generation verfügt zwar über kontrastreiches Pearl-E-Ink und das wohl beste Touch-Screen auf dem Markt, nur eine WLAN- oder UMTS-Funktion hat man den Lesegeräten nicht spendiert. Mit der Sony Reader App kann das Unternehmen zumindest eine Scharte auswetzen – iPhone- und Smartphone-Besitzer können jetzt gleich loslesen, das Synchronisieren via USB-Kabel entfällt. Zumindest so lange, bis man die Lektüre auf dem E-Ink-Display fortführen möchte.

sony-reader-app-iphone-android

Mit Details zur App hält Sony bisher hinterm Berg

Besonders viele Einzelheiten über die App hat Sony bisher allerdings nicht verraten – die Screenshots &v Kommentare im Reader Store lassen jedoch zumindest einige Features vermuten: neben der Kauf- und Synchronisierungsfunktion wird die App offenbar verschiedene Fontgrößen bieten, das Setzen von Lesezeichen, „Highlighting“ sowie Anmerkungen ermöglichen. Ob die Shopping-Funktion auch für hiesige Kunden funktionieren wird, ist allerdings noch nicht klar. Einen deutschen Reader-Store gibt’s bisher schließlich noch nicht – Sonys Synchronisierungs-Software „Reader Library“ verweist auf deutschen Desktops unter dem Punkt eBook Store auf die Webseiten von Libri, Thalia und der Mayerschen Buchhandlung. Die dort oder anderswo gekauften E-Books lassen sich dann via „Reader Library“ vom PC- oder Mac-Desktop problemlos auf die Sony-Reader übertragen – Sony unterstützt schließlich den offenen epub-Standard.