Sony startet im Dezember eigene E-Reader-App für Android und iPhone

sony-reader-app-ab-dezember-2010
Sony hat E-Reader, Sony hat einen E-Store, fehlte eigentlich nur noch eine App. Die gibt’s jetzt auch: ab Dezember kann man E-Books nicht nur online im Sony Reader Store kaufen, sondern direkt auf dem Display von iPhone oder Android-Geräten lesen. Für Sony-Kunden ist die App eine erhebliche Erleichterung – denn auch auf die aktuelle E-Reader-Generation kommt der Content bisher via USB-Kabel. Eine für das iPad optimierte Version der App wird es allerdings vorerst nicht geben.

Die App zum Reader sorgt für Kundenbindung

Amazon hat eine, Barnes&Noble hat eine, und Kobo auch. Apps sind in – sie machen Tablets und Smartphones zum komfortablen E-Reader. Wer das E-Ink-Lesegerät gerade nicht dabei hat, kann so trotzdem unterwegs auf seine E-Bibliothek zugreifen. Oder neuen Lesestoff shoppen – durch den direkten Draht zum E-Store sorgen Apps schließlich für eine nahtlose Kundenbindung. Sony hinkt dem Trend zur WiFi-unterstützten Lektüre allerding hinterher. Die auf der IFA vorgestellte neue E-Reader-Generation verfügt zwar über kontrastreiches Pearl-E-Ink und das wohl beste Touch-Screen auf dem Markt, nur eine WLAN- oder UMTS-Funktion hat man den Lesegeräten nicht spendiert. Mit der Sony Reader App kann das Unternehmen zumindest eine Scharte auswetzen – iPhone- und Smartphone-Besitzer können jetzt gleich loslesen, das Synchronisieren via USB-Kabel entfällt. Zumindest so lange, bis man die Lektüre auf dem E-Ink-Display fortführen möchte.

sony-reader-app-iphone-android

Mit Details zur App hält Sony bisher hinterm Berg

Besonders viele Einzelheiten über die App hat Sony bisher allerdings nicht verraten – die Screenshots &v Kommentare im Reader Store lassen jedoch zumindest einige Features vermuten: neben der Kauf- und Synchronisierungsfunktion wird die App offenbar verschiedene Fontgrößen bieten, das Setzen von Lesezeichen, „Highlighting“ sowie Anmerkungen ermöglichen. Ob die Shopping-Funktion auch für hiesige Kunden funktionieren wird, ist allerdings noch nicht klar. Einen deutschen Reader-Store gibt’s bisher schließlich noch nicht – Sonys Synchronisierungs-Software „Reader Library“ verweist auf deutschen Desktops unter dem Punkt eBook Store auf die Webseiten von Libri, Thalia und der Mayerschen Buchhandlung. Die dort oder anderswo gekauften E-Books lassen sich dann via „Reader Library“ vom PC- oder Mac-Desktop problemlos auf die Sony-Reader übertragen – Sony unterstützt schließlich den offenen epub-Standard.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".

2 Gedanken zu „Sony startet im Dezember eigene E-Reader-App für Android und iPhone“

  1. Ich warte auch darauf, aber die Apps kommen etwas spät, ausserdem fürchte ich, dass es keine „Weiterlesen“ Funktion geben wird, wie beim Kindle. Im Moment halte ich mich mit dem Kauf des neuen Touch noch zurück, warte auf die Preisreduzierung wie in den USA. Auf die Daily Edition werden wir in Europa wohl noch bis zum Nimmerleinstag warten :-(

  2. Pingback: newstube.de

Kommentare sind geschlossen.