Home » Amazon, Hörbuch-Handel

Social Höring: Mit Audible-„Clips“ kann man jetzt Hörbuchzitate mit Freunden teilen

5 Jul 2016

audible-clips-social-listeningDas Versenden von E-Book-Zitaten per Mail oder Facebook & Twitter ist längst Standard in Zeiten von Social Reading. Mit einem neuen Audible-Feature namens „Clips“ ist das nun auch bei Hörbüchern möglich: Amazons Audiobook-Tochter erlaubt es mit wenigen Klicks bzw. Fingertipps, spannende Stellen mit anderen zu teilen. Hörbuch-Marketing kann also in Zukunft auch mit der Methode des „Social Listening“ stattfinden, ähnlich wie im herkömmlichen Buch-Marketing via Social Reading.

Clips bis 45 Sekunden Länge möglich

Um Clips zu nutzen, klicken HörerInnen in der neuen Version der Audible-App (iOS, Android, Windows) auf das entsprechende Symbol in der rechten unteren Ecke des Displays, sobald ihnen gerade laufende Passage besonders gefällt. Im nächsten Schritt werden automatisch die zuletzt gehörten 30 Sekunden angezeigt, der Ausschnitt lässt sich sekundengenau bearbeiten, zuschneiden (zwischen 5 und 45 Sekunden) und speichern. Die Clips lassen sich dann als Link via Facebook, Twitter, E-Mail & Co. teilen, und auch durch die Empfänger weiterverbreiten.

Anderen Anbietern ist Audible voraus

„Wir sind der erste und einzige Anbieter, der eine solche Funktion anbietet“, klopft sich Audible-Geschäftsführer Nils Rautenberg auf die Schulter – man stelle damit erneut die „Innovationsführerschaft im digitalen Hörbuchsegment“ unter Beweis. Daneben ist Audible in Deutschland auch unangefochtener Marktführer – mit einem Marktanteil von geschätzten 90 Prozent bei Hörbuch-Downloads hat Amazon anders als bei Büchern und E-Books den traditionellen Buchhandel fast komplett den Ton abgedreht.

„Aufmerksamkeit für Hörbücher steigern“

Für die Anbieter von Inhalten muss das natürlich nicht unbedingt nur von Nachteil (= Amazon diktiert die Konditionen) sein, immerhin geht es hier um einen stark wachsenden Markt, auf dem man nun auch mit Hilfe der via Clips produzierten Hörproben besser auf sich aufmerksam machen kann. So sieht das auch Audible: mit Clips schaffe man für Autoren, Sprecher und Verlage eine „moderne Möglichkeit, die Aufmerksamkeit für ihre Hörbücher zu steigern und mit den Hörern zu interagieren“, so die aktuelle Pressemitteilung.