Home » E-Book-Handel

Premiere auf dem iPhone: Textunes bringt Stephenie Meyers Twilight-Trilogie als E-Book-App heraus

22 Jan 2010 Ansgar Warner 3 Kommentare

Twilight Serie textunes E-Book iPhone iPod Touch Bestseller Stephenie Meyer.gifWer Stephenie Meyers Vampirromane als E-Book lesen will, braucht nicht mehr länger zu warten: bei Textunes ist die “Twilight”-Trilogie jetzt als elektronische Version erschienen – exklusiv für iPod Touch & iPhone. Via iTunes kann man jeden Band als einzelne App herunterladen – mehr Komfort verspricht dagegen die Shopping-Funktion der grafisch sehr schön gestalteten textunes-App.

Zitate lassen sich via Twitter oder E-Mail an Freunde verschicken


Bei manchen Bestsellern muss man wohl noch bis in alle Ewigkeit warten – doch wer Stephenie Meyers Bestseller-Roman “Biss ins Morgengrauen” und die Fortsetzungen als E-Book lesen möchte, dem kann schon jetzt geholfen werden. Für 9,90 Euro pro Band – also zum Preis der Taschenbuch-Ausgabe – kann man sich nun die ganze Trilogie auf das iPhone oder iPod Touch laden. Um den Kauf abzuschließen, benötigt man allerdings ein iTunes-User-Account. Die E-Books lassen sich einzeln als App kaufen, aber auch über die grafisch sehr schön gestaltete textunes-App (“In-App-Kauf”). Die textunes-App bietet verschiedene Vorteile: mit ihr lassen sich etwa alle geshoppten Titel in einem virtuellen Bücherregal verwalten. Wer nur hineinschnuppern will, kann sich über die App aber auch erstmal eine kostenlose Leseprobe herunterladen. Sogar Web 2.0-Funktionen sind integriert: Zitate aus den E-Books lassen sich nämlich markieren und via Twitter oder E-Mail an Freunde versenden.

Textunes hat auch interaktive E-Books im Angebot


Das Verlagsprogramm wird laufend erweitert – “unser Ziel ist es, langfristig alle eBooks, die produziert werden, auch als eBook anzubieten”, verspricht textunes. Wer einen Titel vermisst, kann via Webseite Bücherwünsche äußern. Mittlerweile sind insgesamt etwa als 270 Titel im Angebot. Neben Belletristik, Sachbüchern und Comics (z.B. Mawils “Meister Lampe”) gibt es auch Buch/Hörbuch-Kombinationen sowie interaktive E-Books – ein Kochbuch von Sarah Wieners etwa enthält Features wie Slideshows oder individualisierbare Einkaufslisten. Interaktive Elemente bieten aber auch die “Mobile Guides” genannten Reiseführer – sie enthalten u.a. frei zoombare Stadtpläne. Einen Nachteil haben die Titel von textunes natürlich: wie alle anderen iPhone-Apps auch lassen sie sich nicht auf dem Desktop-Rechner öffnen.

“Warum den Kindle kaufen, wenn es Multimedia-Geräte wie das iPhone gibt?”


Hinter textunes steht der Berliner Verlag ONKEL&ONKEL. Der Kreuzberger Verleger Volker Oppermann brachte die textunes-App Ende 2008 in Kooperation mit den Apple-Entwicklern von theCodeAG auf den Markt. “Unsere Geschäftsidee basiert auf einer simplen Grundüberlegung: Warum technische Dinosaurier wie den Amazon Kindle oder den Sony Reader kaufen, wenn es bereits weit verbreitete und multimedia-fähige Lifestyle-Geräte samt einem optimal angebundenen Online-Shop gibt?”, so Oppermann. Neben Apples Edel-Handy soll das Verlagsprogramm in Zukunft auch auf die Nutzer von Android-basierten Geräten ausgerichtet werden – bis jetzt sind allerdings erst eine Handvoll E-Books angepasst worden.

3 Kommentare »

  • newstube.de schrieb:

    Premiere auf dem iPhone: Textunes bringt Stephenie Meyers Twilight-Trilogie als E-Book-App heraus…

  • Newsportal HUiP.de schrieb:

    Premiere auf dem iPhone: Textunes bringt Stephenie Meyers Twilight-Trilogie als E-Book-App heraus…

  • Steffis-Bücherwelt schrieb:

    [...] e-book-news.de » Blog Archive » Premiere auf dem iPhone: Textunes … [...]