Be future compatible: c-booc aus Papier feiert 20 Jahre c-base

Crowdfunding »

“Be future compatible!“ lautet das Motto der legendären Hacker-Community c-base e.V. – deren raumstationartiges Hacker-Hauptquartier sich seit den Neunziger Jahren unweit des Berliner Alexanderplatzes befindet (Genauer gesagt knapp zehn Meter unter dem Büro, in dem ich gerade diesen Artikel schreibe). Zum zwanzigjährigen Jubiläum geben die Hacker und Häcksen aus dem allgegenwärtigen Erdgeschoss nun ein c-booc heraus – produziert in …

Weiterlesen...
Späte Schlauchgelüste: jugendgefährdende E-Books dürfen nur nach 22 Uhr verkauft werden

E-Book-Handel »

[18 Jun 2015 | | 2 Kommentare]

Es gibt sie noch, die gute alte “Bückware” – also gedruckte Bücher, die nur unter dem Ladentisch verkauft werden. Die “Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien” darf nämlich beispielsweise gewaltverherrlichende oder pornografische Bücher auf den Index setzen. Eine komplette Zensur findet nicht statt, doch der Verkauf an Minderjährige wird auf diese Weise unterbunden. Doch was ist mit E-Books? Die gelten …

Weiterlesen...
Amazons neue Mittelklasse: Kindle Paperwhite jetzt mit doppelter Pixelzahl & verbessertem Layout

E-Book-Reader »

[17 Jun 2015 | | 1 Kommentar]

Gerade noch rechtzeitig zur Feriensaison verpasst Amazon dem Glowlight-Klassiker Kindle Paperwhiteeine Frischzellenkur: als E-Ink-Display wird jetzt dieselbe Variante wie im High-End-Reader Kindle Voyage verbaut, mit 300dpi Auflösung hat sich die Pixelzahl damit verdoppelt, die Akkulaufzeit soll darunter nicht leiden.
Serifenbetontere Schriftart “Bookerly”
Doch nicht nur mit gestochen scharfer “Laser-Qualität” (O-Ton Amazon) werden die Augen der Leser verwöhnt, sondern auch mit …

Weiterlesen...
“Lasst uns ein Jahr lang nur Bücher von Frauen veröffentlichen”

E-Publishing, Fair Lesen »

Was ist der beste Weg, einen Buchpreis zu gewinnen? Ganz einfach: ein männlicher Autor schreibt aus männlicher Erzählperspektive einen Roman, dessen Held ein Mann ist. Der zweitbeste Weg: dieselbe Geschichte, nur geschrieben von einer Autorin. Bücher von Frauen über Frauen haben dagegen kaum eine Chance. Das hat viele Gründe – angefangen bei männlich besetzten Jurys oder Verlegern, die vor …

Weiterlesen...
Wahres Leben zur falschen Zeit: Schattenlicht – Ein biografischer Roman [Leseprobe]

Leseprobe »

Am Anfang stand ein Dachbodenfund: als Martin Bühler sein Elternhaus entrümpelte, entdeckte er in einer Holzkiste ein Manuskript – plötzlich hielt der Autor die Lebensgeschichte seines verstorbenen Vaters in den Händen, die von den 1920er Jahren bis in die Nachkriegszeit reicht. Und damit einen detailreichen Blick in die Vergangenheit bot, der den Sohn überwältigte: “Als ich die Aufzeichnungen zum …

Weiterlesen...
Lies jetzt – zahle später: Bestseller-Autor Paulo Coelho testet alchimistische Gratis-Strategie

Krautpublishing »

[12 Jun 2015 | | 2 Kommentare]

Ach ja, Paulo Coelho. Entweder man hasst ihn, oder man liebt ihn. Nicht nur was seine Romane à la “Der Alchimist” betrifft (“esoterisches Schwachsinns-Geschwurbel” meint etwa Dennis Scheck). Auch beim Buchmarketing ist der Mega-Bestseller-Autor ein wahrer Alchimist, und genau deshalb auch veritables Enfant terrible der Branche. „Meine Bücher kosten jetzt nur noch so viel wie eine Tasse Kaffee“, trompetete …

Weiterlesen...
Orbanism – Remix-Festival für Berlin & ditt janze Web da draußen

Lesen & Schreiben »

Es findet am 29. und 30. August in Berlin statt, und zugleich im Netz, also überall, urbi et orbi treffen sich im Glokal. So passt auch der Name irgendwie: “Orbanism”. Ausgedacht haben sich das Festival für Sound-, Bild- und Text-Remix auf Grundlage der Creative-Commons-Lizenz zwei prominente Berliner Book People, nämlich Digital-Verlegerin Christiane Frohmann und Branchen-Berater Leander Wattig.
Verliebt ins …

Weiterlesen...
Entbündelte Blätter:  Blendle bietet Info-Happen mit Geld-zurück-Garantie

E-Newspaper »

Wenn nicht kostenlos, wie dann Nachrichten verkaufen? En gros oder en detail, per Flatrate oder scheibchenweise? Das niederländische Startup Blendle setzt seit 2014 auf die Entbündelung mittels Micropayment: Zeitungs- und Zeitschriftenartikel lassen sich mit der Blendle-App einzeln lesen und bezahlen. Im Schnitt für 25 Cent pro Artikel – und das sogar mit (wenn auch limitiertem) Umtauschrecht.
“Mischung aus Twitter, …

Weiterlesen...
KiboJet beamt das Bild: Tastatur mit Pico-Projektor ersetzt Monitor

Lesen & Schreiben »

Es geht auch ohne…
Die Virtualisierung schreitet unaufhaltsam voran: man kann eine beliebige Tastatur auf den Schreibtisch projizieren, sogar eine Art Maus (siehe das Projekt “Odin”), warum sollte nicht auch das Keyboard endlich mal ohne realen Bildschirm auskommen? Das KiboJet macht’s vor. Von vorne betrachtet sieht die von Sho U entwickelte Tastatur aus wie ein ganz normales Qwerty-Keyboard – …

Weiterlesen...