mosaic-browser-1993

Lesen & Schreiben »

Ach ja, was waren das für Zeiten Mitte der 1990er Jahre: die Webseiten grau, die Links blau, und mitten im Text ein paar bunte Bildchen im Gif-Format. Der Browser hieß irgendetwas mit „Mosaik“, der Computer war ein 386er mit voluminösem Monitor, und ratterte hinter Jalousien im Rechenzentrum“ des Informatik-Fachbereichs meiner Uni, damals war das die FU Berlin. Ins Internet …

Weiterlesen...
tolino-schwimmt-sich-frei

Kobo, Tolino »

Wie erzeugt man zweistelliges Wachstum beim E-Book-Umsatz? Ganz einfach: durch Zukauf von weiteren Buchhandels-Plattformen. Letzlich also durch die Einverleibung von „fremden“ Umsätzen. Alles andere ist schwer in einem von Amazon dominierten Markt, von dessen Dynamik außerhalb des Kindle-Universums offenbar kaum noch jemand profitieren kann. Ein gutes Beispiel für die magische Umsatz-Steigerung ist Rakuten-Kobo, wie The Digital Reader berichtet: im …

Weiterlesen...
facebook-als-abo

Pro & Kontra »

Wird Facebook langsam erwachsen? Und was heißt das? Offenbar vor allem eins: der Slogan „Facebook wird immer kostenlos bleiben“ verändert sich in die Version „Es wird immer EINE kostenlose Version von Facebook geben“. Seit dem Daten-GAU rund um die Beinflussung der US-Präsidentschaftswahlen auf Grundlage missbrauchter User-Daten spekulieren nicht nur mehr Branchen-Insider über ein Abo-Modell, bei dem der Nutzer nicht …

Weiterlesen...
amazon-logo

Amazon »

Wer wirklich belastbare Zahlen über das System Amazon finden möchte, ist entweder auf grobe Schätzungen von „Brancheninsidern“ angewiesen, oder auf gelegentliche Transparenz-Momente in offiziellen Verlautbarungen, die sich nicht an die Presse richten, sondern an die Börsenaufsicht oder die Aktionäre. Gerade war wieder so ein Moment — in seinem „Shareholder Letter“ nennt Unternehmenschef Jeff Bezos nicht nur bekannte Hausnummer, etwa …

Weiterlesen...
apple-news-plus-texture

Apple, E-Mag »

Wenn ein großer Konzerne ein kleines Startup verschluckt, stellt sich immer die Frage: Was wird er damit machen? Nach der Übernahme der Texture-App („Magzines unbound & unlimited“) durch Apple scheint das absehbar zu sein — Apple will der iPhone- und iPad-Gemeinde offenbar nicht nur kuratierte Nachrichten im Rahmen der Apple News-App bieten, sondern auch eine Content-Flatrate.
Texture bot bereits mehr …

Weiterlesen...
thalia-webseite

E-Book-Handel »

[17 Apr 2018 | | 1 Kommentar]

Zweistellige Wachtumsraten, wo gibt’s das noch? Na klar, im Onlinehandel: um 10,9 Prozent auf knapp 58 Mrd. Euro wuchs der Internet-Umsatz im Jahr 2017, so der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (BEVH). Inzwischen erwirtschaftet der Einzelhandel jeden achten Euro online. Im Bereich Unterhaltung ist der Boom ebenfalls sehr ausgeprägt, mit einer Ausnahme: Bücher, E-Books und Hörbücher. Hier sanken die …

Weiterlesen...
Talk-to-Books-Google

Lesen & Schreiben »

Ein Buch kann nicht lesen, aber es kann zu uns sprechen, ohne dass wir es (ganz) lesen müssen – zum Beispiel, wenn man Googles neuem Tool „Talk to Books“ die richtigen Fragen stellt. Dann antwortet gleich eine komplette Bibliothek — die Ergebnisse sind tatsächlich (teilweise) verblüffend. In einem Präsentations-Posting erklären Google-Forschungschef Ray Kurzweil und Produktmanagerin Rachel Bernstein, warum das …

Weiterlesen...
dubai-smart-number-plates

Pro & Kontra »

[12 Apr 2018 | | 1 Kommentar]

Das Nummernschild am Auto ist ja ohnehin so eine Art Display, nur halt in Blech gestanzt. Warum nicht ein „richtiges“, also digitales Display draus machen, das beliebige Informationen anzeigen kann? Am persischen Golf wird genau das getestet, und noch ein bisschen mehr: wenn ab Mai über Dubais sonnenversengte Teerpisten die ersten klimatisierten Limousinen mit digitalen (E-Ink?-)Nummernschildern rollen, wird zugleich …

Weiterlesen...
amazon-eigenmarken

Amazon »

Disintermediation kann viele Formen annehmen, das Ende ist immer gleich: Unternehmen A drängt Unternehmen B, C, D etc. aus dem Markt, in dem es sich zwischen traditionelle Anbieter und den Kunden drängt. Eine ganz besondere Waffe sind in Massen produzierte, günstig angebotene Eigenmarken — Amazon hat diese Strategie inzwischen perfektioniert. Was 2009 mit „Amazon Basics“ anfing, ist mittlerweile zu …

Weiterlesen...
waterstones-schliesst-ebook-store

Stationärer Buchhandel »

[10 Apr 2018 | | 3 Kommentare]

Waterstones ist Nummer zwei im britischen „Brick & Mortar“-Buchhandel, was die wechselhafte und zugleich kurze Geschichte des Unternehmens angeht, aber wohl unangefochten Nummer eins: erst in den 1980er Jahren von Tim Waterstones gegründet, in den Neunzigern an Branchenführer WHSmith verkauft, seit Ende der Neunziger zwischengeparkt bei der HMV-Holding, am Ende 2011 zum Schnäppchenpreis von 53 Millionen Pfund …

Weiterlesen...
alterego-wearable-mit

Smartphone&Tablet »

Subvokalisieren, das heißt normalerweise: jemand spricht beim langsamen Lesen jedes Wort unhörbar mit, deswegen wird das gerade beim Lesenlernen auftretende Phänomen auch „inneres Mitsprechen“ genannt. Aber Subvokalisieren geht natürlich auch jenseits von Lektürevorgängen. Die bei solchen inneren Monologen auftretenden minimalen Kehlkopfbewegungen sind schon seit längerem maschinell erfassbar, was mittlerweile heißt: sie sind maschinenlesbar, können also für die …

Weiterlesen...
trump-vs-amazon-twitter-fehde

Pro & Kontra »

[5 Apr 2018 | | 1 Kommentar]

Ach ja, Donald Trump und die Twitter-Fehde mit den „Raketenmännern“. Einer dieser Sparring-Partner lebt in den USA — nämlich BlueOrigin-Gründer Jeff Bezos. Trumps Tweet-Tiraden zieht Bezos freilich aus ganz anderen, nicht-ballistischen Gründen auf sich, schließlich ist er gleichzeitig Chef des knallhart kalkulierenden Weltkonzerns Amazon und stolzer Besitzer der regierungskritischen Washington Post, und gilt persönlich nicht gerade als Freund …

Weiterlesen...