Home » E-Comics

Nook Color jetzt mit E-Comic-Apps von iVerse & graphic.ly

11 Mai 2011 Ansgar Warner 2 Kommentare

“Now even better”: Barnes&Noble hat dem Nook Color ein Update verpasst, das seinen Namen wirklich verdient. Im neu gestarteten „kuratierten“ App-Store gibt’s sogar E-Comic-Apps mit populären US-Serien wie Irredeemable, Archie oder Star Trek. Die E-Comic-Anbieter iVerse und graphic.ly haben dazu bereits bestehende Android-Apps angepasst. Ingesamt bietet B&N mehr als 150 offizielle Apps an, darunter auch Spiele wie „Angry Bird“, Sprachführer von Lonely-Planet oder die interaktive Leselern-App „Cat in the Hat“. Verbessert wurde auch die Surf-Qualität des integrierten Browsers – der Nook Color unterstützt jetzt Flash.

Nook Color als vollwertiges Android-Tablet

Dank Farbdisplay und Touch-Screen ist das Lese-Tablet von Barnes&Noble wie geschaffen für E-Comics. Schon bisher konnte man auf dem Nook Color etwa E-Comics im epub-Format oder im proprietären Nook-Format lesen. Genuine E-Comic-Apps passen aber eigentlich noch besser. Denn unter der Haube war der Nook Color schon immer ein vollwertiges Android-Tablet – was viele Nutzer dazu motivert hat, die von Barnes&Noble implementierten Sperren zu umgehen. Durch sogenanntes „Rooten“ brachten sie die zahlreichen Angebote aus dem Android App Store auf den Reader, darunter Amazons Kindle-App, aber eben auch E-Comic-Apps. Mit dem neuen Update hält die größte amerikanische Buchhandelskette jetzt dagegen – der Nook Color bietet nun ein angepasstes Android 2.2 (Froyo), Flash-Unterstützung erlaubt u.a. die Betrachtung von Youtube-Videos im Web-Browser, eine vollwertige E-Mail-Anwendung erleichtert die Kommunikation, und die Beta-Version von Nook Friends macht das Tablet zur Social-Reading-Plattform.

Apps sind komfortabler als E-Comics im epub-Format

Anders als beim iPad erlauben die E-Comic-Apps auf dem Nook Color allerdings kein in-App-Shopping, die Comics müssen jeweils einzeln gekauft werden. Im Nook-Ökosystem macht das wohl auch mehr Sinn, auch im Online-Katalog sind die Apps zwischen den normalen E-Comics bzw. Graphic-Novels eingereiht. Im Vergleich zu epub-Comics, die nicht viel mehr bieten als eine statische Seitenansicht, bringen die Apps komfortablere Navigationsmöglichkeiten und die automatische Vergrößerung einzelner Panels mit. Bis zum Start von epub 3.0 werden Apps wohl bei E-Comics genauso wie bei enhanced E-Books das Medium der Wahl bleiben. Nach iVerse und graphic.ly könnte übrigens auch bald der dritte große E-Comic-Anbieter im App-Bereich auf dem Nook Color mit im Boot sein – comiXology hat schließlich erklärt, mit seinem Content auf allen maßgeblichen Plattformen präsent sein zu wollen.

Diese E-Comic-Apps gibt’s zur Zeit für Nook Color:

iVerse (IDW Publishing)

  • Dead Space: Salvage
  • Star Trek: The Official Movie Adaption
  • Parker: The Hunter

iVerse (Archie Comics)

  • Archie Marries…
  • The Archies and Josie and the Pussycats
  • Archie All-Stars: Vol. 1 – Veronica’s Passport

graphic.ly

  • Mouse Guard: Fall 1152 – Archaia
  • Wanted – Top Cow/Image
  • Irredeemable – BOOM! Studios

2 Kommentare »