Caramba, noch ne Flatrate: 24symbols bietet mehr als 100.000 deutsche Titel

24-symbols-app-startet-in-deutschland„Nirgendwo sonst können Sie so viele Bücher für so wenig Geld genießen“, wirbt jetzt Mobilcom Debitel (MD) für die neueste deutsche E-Book-Flatrate, unterstützt vom spanischen Flatrate-Pionier 24symbols – das Unternehmen ist schon seit 2011 im Geschäft mit abonnierbarem Lesestoff. Der Preis ist tatsächlich heiß: Kunden des Mobilfunkanbieters MD können ihren Vertrag für nur 5,99 Euro pro Monat upgraden, und erhalten dafür über die 24symbols-App Zugang zu mehr als 100.000 deutschsprachigen Titeln, lesen lassen sich die elektronischen Bücher sowohl online wie offline.

Renommierte Verlage mit im Boot

Mit dabei sind hierzulande u.a. E-Books renommierter Verlage wie Bastei Lübbe, Gabal, Ueberreuter, Reclam oder Wagenbach. Das englisschprachige Angebot wird interessanterweise auch vom britischen Crowdpublishing-Verlag Unbound gestellt. Zielgruppe des neuen Angebots sind natürlich zunächst mal die knapp 9 Millionen deutschen MD-Telefonierer. Doch auch wer anderswo unter Vertrag ist, kann sich die 24symbols-App im App Store bzw. bei Google Play herunterladen. 5.000 Titel lassen sich ohnehin kostenlos lesen (mit Werbeinblendungen), das volle (werbefreie) Programm kostet für Nicht-Kunden von MD 8,99 Euro pro Monat.

Kampfpreis setzt Konkurrenz unter Druck

Auch das kann eindeutig als Kampfpreis gewertet werden. Das Abo ist damit nämlich genau einen Euro günstiger zu haben als bei der direkten E-Book-Konkurrenz von Kindle Unlimited oder Skoobe. Registrieren kann man sich für die neue Flatrate von 24symbols unter www.24symbols.com/subscriptions – die ersten 30 Tage liest man für lau. Die Qual der Wahl für Leser wird mit der neuen Buchstaben-Wundertüte noch ein bisschen größer, zählt man noch die werbefinanzierte App Readfy dazu, gibt’s jetzt schon vier große deutschsprachige Flatrate-Angebote, jedes mit anderen Lücken im Bestand.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".

2 Gedanken zu „Caramba, noch ne Flatrate: 24symbols bietet mehr als 100.000 deutsche Titel“

  1. Ich ziehe mich aus allen Flatrates zurück. Das hat verschiedene Gründe.
    Das Kulturgut Buch sollte nicht noch mehr entwertet werden.
    Die Abrechungen sind nicht nachvollziehbar: wer bekommt was wofür wann und wie oft ausgezahlt? Keine AHnung.
    Daher sind Erfolgskontrollen: Kauf vs Flat nicht ermittelbar.
    Als digitale Alternativen bieten sich auch immer mehr Städtische Bibliotheken an.

Kommentare sind geschlossen.