Home » E-Book-Handel

Nielsen-Studie: E-Book-Piraterie kostet US-Buchbranche 315 Mio. $ pro Jahr

16 Mrz 2017 0 Kommentare

inside-the-mind-of-a-book-pirateWie groß ist der Schaden durch illegale E-Book-Downloads tatsächlich? Im Rahmen einer Nielsen-Studie im Auftrag des Watermarking-Dienstleisters Digimarc sind jetzt neue Schätzungen für den US-Markt bekannt geworden: demnach entgehen der Buchbranche jedes Jahr 315 Mio. Dollar an potentiellen Einkünften. Grundlage dieser Zahl ist die Annahme, dass 22 Prozent der E-Book-Leser sich Lektüre aus illegalen Quellen besorgen, und ingesamt 31,5 Mio. E-Books auf die heimische Festplatte schnorcheln. Bei einem Durchschnittspreis von 9,98 Dollar ergibt das genau die o.a. 315 Mio. Dollar.

Lektüre-Mix aus legalen & illegalen Quellen

Beliebtester Weg zum Buch sind einfache Filehoster bzw. über das Netz verteilte Bit-Torrents (51 Prozent), das Weitergeben von Dateien unter Freunden (45 Prozent) sowie Resale/Auktions-Portale (27 Prozent). Beliebteste Download-Seiten für US-Leser sind der Studie zufolge 4shared.com, uploaded.net sowie bookos.org, beliebtestes Genre: Belletristik. Wobei man hinzufügen muss: in der Regel sind diese Adressen nur ein Teil der individuellen Bezugsquellen – es herrscht ein wilder Mix aus Legal/Gratis, Legal/Einzelkauf, Legal/Abo und E-Book-Piraterie vor.

who-are-illegal-downloaders

Piraten sind jung, wohlhabend, gebildet

Weitaus interessanter als die Dollar-Angaben – die ja wie immer bei solchen Anlässen auf einer Menge sehr hypothetischer Annahmen basieren – sind aber wohl die Erkenntnisse über Zusammensetzung und Motivation der Piraten-Population. Nicht umsonst heißt die Studie ja auch „Inside the Mind of a Book Pirate“. Nun denn: die Mehrheit der Downloader, so fanden Nielsens Forscher heraus, ist zwischen 18 und 34 Jahren alt, überdurchschnittlich gebildet und – jetzt kommts – auch relativ wohlhabend (Haushaltseinkommen zwischen 60.000 und 100.000 Dollar).

(via Torrentfreak.com)

Comments are closed.