Home » E-Book-Handel

Nicht nur Zweitverwertung: New York Times startet neue E-Book-Reihen

19 Dez 2012 Ansgar Warner 0 Kommentare

Der entscheidende Rettungsanker für die kriselnde Zeitungsbranche sind E-Books wohl nicht. Doch immerhin bieten sie die Möglichkeit, den Lesern einen zusätzlichen Service anzubieten. Wie das gehen kann, zeigt jetzt die New York Times – immerhin verfügt das Blatt auch noch über die größte Redaktion aller US-Zeitungen, kann also aus dem Vollen schöpfen. Schon in der Vergangenheit hatte die “Graue Lady” mit E-Book-Formaten experimentiert, nun gehen gleich zwei E-Book-Reihen an den Start. Die „E-Singles“ bieten Reportagen und Hintergrundberichte zu Themen wie Kultur, Sport, Wirtschaft, Wissenschaft oder Gesundheit. Um Zweitverwertung geht es in diesem Fall allerdings nicht. Die in Kooperation mit dem E-Publishing-Startup Byliner produzierten E-Book-Singles enthalten Material, das vorher noch nicht auf den Seiten der New York Times zu lesen war.

Die ab 2013 zum Preis von 2,99 Dollar angebotenen Kurzstrecken-Texte („meant to be read in one sitting“) sind via Kindle-Store, iBooks sowie B&N verfügbar, die Einnahmen werden zwischen der NYT und Byliner geteilt. In einer der ersten geplanten Ausgaben untersucht NYT-Autor David Leonhardt, wie sich die letzten Präsidentschaftswahlen, die Sparpolitik wie auch die Verhandlungen in Sachen „Fiscal Cliff“ auf die US-Ökonomie auswirken. Solche E-Books würden ein „Aktualitäts-Feeling vermitteln, und Amazon verkauft Millionen von ihnen“, so NYT-Redakteur Gerald Mazorati gegenüber dem Nieman Journalism Lab. „Auch unsere Journalisten haben den Eindruck, dass man damit experimentieren sollte.“ Die Zukunft sieht man bei der NYT offenbar im “Multiplattform-Journalismus” – manche Stories werden dabei auch exklusiv in Buchform erscheinen.

Bei der neuen Serie „TimesFiles“ dagegen handelt es sich um Dossiers, die aus bereits publizierten NYT-Artikeln zusammengestellt wurden, klassische Zweitverwertung also. Kooperationspartner ist in diesem Fall die auf multimediale E-Books spezialisierte E-Publishing-Plattform Vook. Wie groß die Spannbreite der „TimesFiles“ sein wird, zeigt bereits ein Blick auf die derzeit erhältlichen Titel – das Themenfeld reicht von Artischocken-Rezepten über die Iran-Contra-Affäre bis zu Filmkritiken zum Frühwerk von Steven Spielberg. Die Dossiers werden zum Preis von 1,99 Dollar via Kindle-Store, iBooks sowie B&N angeboten.

Abb.: Screenshot

Comments are closed.