E-Book-Magie: Harry Potter als Kindle-Book und epub lieferbar

Der magische E-Book-Moment ist endlich gekommen: seit heute kann man Harry Potter als E-Book shoppen, zumindest die englische Version. Nicht nur der E-Store von J K Rowlings interaktiver Plattform Pottermore hat seine Pforten einen Spalt breit geöffnet, und bietet einzelne Folgen im epub-Format ab 5,97 Euro sowie das Gesamtpaket für 46,19 Euro an. Bei Amazon hat der Hogwarts-Express ebenfalls Station gemacht – hier werden zum selben Preisdie Kindle-Versionen von „Harry Potter and the Philosopher’s Stone“ bis zu „Harry Potter and the Deathly Hallows“ angeboten. Offizieller Starttermin für die gesamte Pottermore-Plattform ist auch weiterhin Anfang April. Deutsche E-Book-Versionen von Harry Potter sollen in den nächsten Wochen ebenfalls erhältlich sein.

Harry Potter als E-Book & Audio-Book

Um im E-Store von Pottermore einzukaufen, muss man zunächst ein Kunden-Account anlegen. Die Benutzerführung ist englisch, bezahlt wird zumindest vorerst nur mit Kreditkarte. Europäische Kunden können lediglich die britische Version der Harry-Potter-E-Books kaufen, die mit anderen Covern ausgestattet sind als die US-Version. Neben den E-Books stehen auch Audio-Books der einzelnen Folgen zum Download bereit, die ersten drei Folgen für jeweils 21 Euro, neuere Folgen für 39 Euro. E-Books wie auch Audiobooks lassen sich übrigens auch verschenken, die erworbenen „Gift-Codes“ lassen sich ganz einfach per E-Mail an den Empfänger verschicken.

Digitales Wasserzeichen statt hartem DRM

Der Bezahlvorgang für die Kindle-Version läuft ebenfalls über Pottermore, vor dem Download wird das Pottermore-Account mit dem Amazon-Kundenaccount verknüpft. Ähnlich läuft das Verfahren für Kunden von Barnes&Noble. Bei Branchenbeobachtern sorgt das für Aufsehen – zum ersten Mal haben die Unternehmen sich auf eine solche exklusiven Bedingungen eingelassen. Nicht mit im Boot ist aus den selben Gründen Apples iBook-Store. Im Fall von Kindle und Nook sind die Harry-Potter-E-Books auch mit hartem DRM-Schutz versehen. Generell setzt Pottermore aber ansonsten auf das digitale Wasserzeichen. Fest mit dem Dokument verbundene Kundendaten sollen verhindern, dass Harry Potter-epubs frei im Internet zirkulieren. Von allen Bänden kann man übrigens bei Pottermore auch epub-Leseproben herunterladen.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".