Neues Kindle Paperwhite für April 2014 geleakt: Tablet-Design, 300ppi Auflösung

Nanu: Macht Amazon jetzt auf Tolino? Die zweite Generation des deutschen Kindle-Killers kam kaum sechs Monate nach dem Launch der ersten auf den Markt, der übliche Produktzyklus von 12 Monaten wurde also halbiert. Beim nächsten Kindle Paperwhite scheint es nun genauso zu laufen: die zweite Generation ist gerade in den Handel gekommen, doch im April 2014 soll es nun schon wieder ein neues Kindle geben – mit deutlich höherer Display-Auflösung. Das will TechCrunch erfahren haben:

The marquee feature of the new device is a high-resolution 300 ppi [pixel per inch] screen that will bring the company’s e-reader displays back into technical parity with devices from competitors like Kobo.

Sogar einen Prototyp des neuen Kindle Paperwhite – Codename „Ice Wine“ – habe man schon in Augenschein nehmen können – mit Tablet-ähnlichem Äußeren. Das Display steckt demnach unter einer planen Glasfläche, die ohne weitere Höhenabstufung in den Gehäuserand übergeht. Das Gewicht soll trotz Glasoberfläche unter dem bisheriger Modelle liegen. Ein Lichtsensor soll die Glowlight-Intensität der jeweiligen Beleuchtungssituation anpassen.

Das strategische Ziel scheint klar: Amazon will im High-End-Bereich punkten, wo Kobo mit dem 7-Zoller Aura HD mächtig vorgelegt hat – die Display-Auflösung liegt mit 265ppi deutlich über der des aktuellen Paperwhite mit 212 ppi. Besondere Software-Neuerungen sind TechCrunch zufolge nicht zu erwarten, abgesehen von der Anpassung auf die neue Auflösung. Ähnlich wie bei Kobos Edel-Reader soll es Verbesserungen bei der Typographie geben, zudem arbeitet Amazon angeblich daran, den Zeilenumbruch mit Trennstrichen zu ermöglichen, was ein ausgeglicheneres Schriftbild ermöglichen würde.

Die große Frage bleibt: welches Format wird das neue Paperwhite haben? Um einen weiteren 6-Zoll-Reader wird es sich wohl nicht handeln – damit würde man schließlich all jene Kunden verärgern, die gerade erst das aktuelle Kindle Paperwhite gekauft haben. Höchstwahrscheinlich wird Amazon also wohl einen High-End-Reader mit 7 Zoll oder mehr vorstellen. Somit gäbe es dann auch Ersatz für das alte Kindle DX, Amazons bisher einzigen E-Ink-Vorstoß in die 9-Zoll-Klasse.

Abb.. Screenshot

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".