Neues Jobs-Wunder: Apple verkauft über 7 Mio. iPads im letzten Quartal 2010

7 millionen verkaufte ipads viertes Quartal 2010Kaum kam die Apple-Aktie durch Steve Jobs Krankschreibung ins Trudeln, da bekommt sie schon wieder kräftig Auftrieb. Denn die gerade veröffentlichten Zahlen für das 4. Quartal 2010 sind wirklich beeindruckend: unterstützt durch das Weihnachtsgeschäft gingen mehr als 7 Mio. iPads über den Ladentisch, 16 Mio. iPhones sowie 19 Mio. iPods (darunter etwa 10 Mio. iPod Touch). Jeden Tag werden mittlerweile 366.000 Geräte mit Apples mobilem Betriebssystem iOS ausgeliefert. Alleine die verkauften Tablets garantieren Apple bereits einen geschätzten Anteil am Welt-PC-Markt von etwa 7% – und in wenigen Jahren könnten es vielleicht schon 25% sein, schätzt man beim Business Insider. Rechnet man noch das Marktpotential der neuen Android-Tablets hinzu, könnte sich Farb-LCD plus Touch-Screen auch in punkto elektronisches Lesen zum neuen Standard entwickeln – denn für viele Besitzer von Mobilgeräten ist die E-Reader-Funktionalität ein wichtiger Zusatznutzen. Nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland: Immerhin konnte sich bei einer Umfrage im Rahmen der Allensbacher Computer- und Technik-Analyse (ACTA) bereits im Oktober 2010 ein Drittel der befragten Bundesbürger vorstellen, das iPad als E-Reader einzusetzen.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".