Neues iPhone: endlich ein E-Book-Reader für 99 Dollar

Die Business-Insider pfeifen es von den digitalen Dächern: Apple könnte noch in diesem Sommer ein Einsteiger-I-Phone auf den Markt bringen, das die Preisgrenze von 100 Dollar durchschlägt. Mit leicht abgespeckter Technik, anderen Nutzungsbedingungen, aber immerhin: ein echtes für die (nicht ganz so gut betuchten) Massen. Das dürfte nicht zuletzt dann neue Dynamik in den E-Book-Markt bringen. Denn offenbar ist der Telefonier-Apfel zu einem der erfolgreichsten mobilen Lesegeräte geworden, seitdem die US-Firma Lexcycle mit “Stanza” eine Software auf den Markt gebracht hat, die E-Books für das I-Phone nun ja, … stanzt. Denn die User können damit z.B. ihre eigenen Texte in das offene .epub-Format übertragen und auf dem Handy lesen. Oder aber aus dem “eingebauten” Online-Katalog mit über 100.000 Titeln Bücher downloaden. Genausogut natürlich auch von freien Portalen wie Project Gutenberg, free-ebooks.net usw. Während einige Zeitgenossen den Berufspessimisten geben, was das Lesen außerhalb der E-Ink-Sphäre betrifft, haben die User bereits Tatsachen geschaffen: bis Anfang 2009 wurde die im Sommer 2008 präsentierte E-Book-Software Stanza schon eine Million mal heruntergeladen. Nur eins geht bisher nicht: mit DRM für die freie Benutzung gesperrte Formate lassen sich nicht aufs übertragen. Offenbar kann man also auch ohne Kopierschutz erfolgreich sein…

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".

2 Gedanken zu „Neues iPhone: endlich ein E-Book-Reader für 99 Dollar“

Kommentare sind geschlossen.