Home » E-Bibliothek, kurz berichtet

Neues Ausleih-Forum für E-Books wendet sich an Kindle- & Nook-Nutzer

20 Jan 2011 0 Kommentare

ebooklendinglibrary
E-Books ausleihen kommt so langsam richtig in Mode. Seitdem Barnes&Noble wie auch Amazon ihren E-Readern ein Ausleih-Feature verpasst haben, beginnt sich die Nutzer-Community zu organisieren, und auch erste Startup-Unternehmer treten auf den Plan. Nach verschiedenen Ansätzen via Facebook-Feed oder über eine automatisierte Austausch-Plattform (kindlelendingclub.com) gibt’s jetzt schon wieder einen neuen Ansatz: die Ebook-Lending-Library ist in Form eines Forums organisiert. In den einzelnen Forenbeiträgen kann man E-Books anbieten oder ausleihen – doch es gibt gewisse Regeln. „Loan“ und „Belohnung“ sind ja sonst eher „false friends“, hier hängt beides mal eng zusammen. Für das Verleihen werden „ebookdollars“ vergeben, die man dann bei der Ausleihe wieder einlösen kann. Doch auch andere Aktiväten im Forum wie etwa das Schreiben von E-Book-Besprechungen werden virtuell vergütet. Für Forums-Mitgründer Evan Murdock ist das Motiv dabei klar:

„Damit bleibt die Sache fair, niemand kann die Seite mißbrauchen, indem er nur ausleiht aber nichts verleiht. Unser Ziel ist die Schaffung einer nützlichen Community für alle, die sich für die E-Book-Leihe interessieren.“

Die Modalitäten kann man selbst bestimmen – die Verleiher geben jeweils an, wieviele Ebook-Dollars bzw. Cents sie für die Ausleihe eines E-Books haben möchten. Zugleich ist die ebook-lending-library übrigens auch ein ganz normales Diskussionforum zu Kindle- und Nook-spezifischen Themen. Die Nutzung des Lending-Features bei Kindle-E-Books steht grundsätzlich auch Lesern außerhalb der USA offen – zumindest, was das Ausleihen betrifft. Allerdings muss der Rechteinhaber den Verleih in das betreffende Land erlaubt haben.

Comments are closed.