Home » Self-Publishing

Nach Monsenstein & Vannerdat-Insolvenz: epubli übernimmt AutorInnen

31 Okt 2016

monsenstein-zu-epubliSie gehörten zu den Pionieren der digitalen Indie-Verlagsszene in Deutschland — doch 17 Jahren nach der Gründung von „Monsenstein und Vannerdat“ war in diesem Herbst Schluss: das umtriebige Münsteraner Verlagshaus musste inklusive der Self-Publishing-Sparte „Ruckzuckbuch.de“ Insolvenz anmelden. An Halloween gab’s nun immerhin eine gute Nachricht für alle Monsenstein & Vannerdat-Kunden: sie finden ein neues Zuhause bei epubli, und das völlig unkompliziert.

Druckdaten werden zu epubli übertragen

„Sobald sich ein Autor für die Zusammenarbeit mit epubli entschieden hat, werden die Druckdatei, Cover- und Metadaten automatisch an epubli übermittelt und direkt über die Plattform publiziert“, heißt es in einer heute veröffentlichen Pressemitteilung von epubli. Zu den Vorteilen des epubli-Angebotes gehören u.a. kurze Kündigungsfristen (5 Tage) sowie die Anbindung an das Barsortiment (Umbreit, KNV etc.).

epubli gehört zu den „großen Drei“ in Sachen POD

Das Berliner Unternehmen epubli gehört neben BoD und Amazons Createspace zu den drei ganz großen Print-On-Demand-Anbietern in Deutschland — und firmiert seit der Fusion mit der E-Book-Community Neobooks unter dem Dach der neugegründeten neopubli-GmbH, diese wiederum ist eine Tochter des Holtzbrinck-Konzerns.

UPDATE 2.11.2016: Wie heute bekannt wurde, hat auch die Hochschul-Sparte von Monsenstein & Vannerdat einen Abnehmer gefunden — sie wird inklusive Mitarbeitern & Bestandskunden von readbox weitergeführt („readbox uni“).