Sensibles Muli trifft Ultra-Stint: Font Flame, das Tinder für Typografisches

font-flame-das-tinder-fuer-schriftartenWer Texte layoutet, braucht in der Regel mindestens zwei Schriftarten, eine für die Überschriften, eine für den Textkörper. Doch welche Fonts passen gut zusammen? Außer vielleicht der ganz groben Faustregel „Headline serifenlos, Fließtext mit Serifen“ bleibt das „Matching“ zu 100 Prozent Geschmackssache, und bei der großen Zahl von Fonts wird die Wahl leicht zur Qual.

Digitales Matchmaking hilft weiter

Aber Moment mal, dachte sich der norwegische Entwickler Jan Wennesland: Leben wir nicht im Zeitalter des digitalen Matchmakings, von automatisierten Kaufempfehlungen bis zum algorithmengesteuerten Online-Dating? Heraus kam dabei Font Flame, das „Tinder for Font Pairing“. Passt Sintony zu Cutive Mono? Muli zu Stint Ultra? Alice zu Yeseva One?

Online-Dating via Tinder als Vorbild

Tatsächlich war die populäre Online-Dating-App „Tinder“ das Vorbild für Font Flame. So ähnlich wie man dort vermeintlich passende Personen, die auf dem Touchscreen präsentiert werden, entweder per Swipe nach links verwirft oder per Swipe nach rechts für später aufhebt, funktioniert auch Font Flame: je nachdem, ob ein Fontpaar gefällt oder nicht, klickt man auf „Love“ oder „Hate“.

Google Font Library als Quelle

In der Liste „My loved“ findet man dann alle Kombinationen, die auf den ersten Blick gezündet haben: bei mir landeten da z.B. Exo & Hind, Istok Web & Vollkorn, Roboto Slab & Lora. Quelle für all diese Schriftarten ist Googles Font Library. Bisher sind die von Font Flame präsentierten Paarungen zufällig ausgewählt, zukünftig soll es jedoch auch kuratierte Kombis zur Auswahl geben.

(via The Next Web)

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".