[e-book-review] Kommissar Barbarottis erster Fall (Hakan Nesser, Mensch ohne Hund)

nesser-e-book-mensch-ohne-hund-krimi-bestseller„Ich mag den Tod, er garantiert eine Geschichte“, fasst der schwedische Bestseller-Autor Hakan Nesser seine Leidenschaft für den Kriminalroman zusammen. Mit „Mensch ohne Hund“ ist nun der erste Band seiner neuen Kommissar Barbarotti-Reihe als E-Book erschienen. In der fiktiven Stadt Kymlinge im westlichen Schweden verschwinden über die Weihnachtsfeiertage zwei Mitglieder der Familie Hermansson – ein leicht autistischer, verwöhnter Junge und ein alkohlabhängiger Journalist, der an einem Romanmanuskript arbeitet: „Mensch ohne Hund“.

Kommissar Gunnar Barbarotti arbeit nicht in Venedig, sondern in Kymlinge

Romanfiguren sind meistens fiktiv, doch in Hakan Nessers Krimis sind es auch die Schauplätze. In der „Van Veeteren“-Reihe führte der neben Henning Mankell wohl populärste schwedische Autor seine Leser in eine Stadt namens Maardam, die einem so gar nicht schwedisch vorkam. Grachten, Hausboote, Spekulatius zum Kaffee – und der Name des Kommissars klang verdächtigerweise so ähnlich wie der des niederländischen Krimi-Autors Van de Wetering. Nach zehn Folgen, deren TV-Version vor zwei Jahren auch in der ARD zu sehen war, hat Nesser mit Gunnar Barbarotti nun einen neuen Kommissar eingeführt – einen Halbitaliener, mit leichtem Anklang an Donna Leons Inspektor Guido Brunetti. Gunnar Barbarotti arbeitet jedoch nicht in Venedig, sondern in Kymlinge. Das klingt nicht nur schwedisch, das ist es auch. Oder soll es jedenfalls sein. „Der Ort Kymlinge existiert nicht wirklich“, wird man gleich auf der ersten Seite von „Mensch ohne Hund“ vorgewarnt.

Rosemarie Wunderlich Hermansson hat einen merkwürdigen Traum…

Die Story beginnt mit einem seltsamen, comicartigen Traum: Die pensionierte Handarbeitslehrerein Rosemarie Wunderlich Hermansson sieht darin kurz vor Weihnachten zwei Vögel mit Sprechblasen – „Du musst Dich umbringen“, zwitschert der eine, „Du musst Karl-Erik umbringen“, zwitschert der andere. Jener Karl-Erik, Rosemaries Gatte, hat gerade ein Haus in Spanien gekauft. Er will weg aus Kymlinge. Ein Grund dafür ist der gemeinsame Sohn Walter. Nach drei gescheiterten Ehen, einem abgebrochenen Studium und wechselnden Jobs hat er in einer Reality-TV-Show mitgespielt. Dort wurde er vor laufenden Kameras beim Onanieren erwischt – und dank der Boulevardpresse in ganz Skandinavien zur Witzfigur. Zum Glück haben die Hermanssons noch zwei Töchter, deren Leben in geordneteren Bahnen verläuft. Oder gibt es da etwa doch ein Problem mit Ebba und Kristina?

Ist „Mensch ohne Hund“ überhaupt ein Krimi, oder eher ein düsterer Familienroman?

Die scheinbare Harmonie beim gemeinsamen verbrachten Weihnachtsfest erweist sich schnell als trügerisch. Nach einem Tag verschwindet erst Walter, dann fehlt auch von Ebbas Sohn Henrik jede Spur. Die Ermittlungen führen Kommissar Barbarotti zu ziemlich unschönen Familiengeheimnissen – schließlich aber auch zu einem ziemlich ungewöhnlichen Mörder. Ist „Mensch ohne Hund“ überhaupt ein Krimi, oder eher ein düsterer Familienroman? „Insgesamt verführt die Lektüre zu der Einsicht, dass die Familie Quell alles Unangenehmen ist“, schrieb ein Rezensent der Süddeutschen Zeitung über Gunnar Barbarottis ersten Fall. Für den Kommissar gilt diese Einsicht allerdings nicht. Der lebt zwar in Scheidung. Doch immerhin kümmert er sich aufopferungsvoll um seine 18jährige Tochter. Insofern können wir das E-Book „Mensch ohne Hund“ uneingeschränkt auch als Weihnachtslektüre empfehlen. Erfreulicherweise ist die elektronische Version übrigens zum selben Preis wie die Taschenbuchausgabe zu haben.

hakan-nesser-e-book-bestseller-mensch-ohne-hund-krimi
Hakan Nesser, Mensch ohne Hund,
(Btb Verlag 2009)
Preis: 10,00 Euro (epub)

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".