Home » Lesen & Schreiben, Self-Publishing

Verlags-Deal: Marah Woolfs neue Serie „Prometheus“ erscheint bei Dressler

21 Okt 2015

marah-woolf-prometheus-erscheint-2017-bei-dressler„Ich hatte nie darüber nachgedacht, eine Buchzeile zu Papier zu bringen, aber plötzlich war da eine Idee und machte sich selbstständig. Das Ergebnis sind heute fast 800.000 verkaufte Bücher“, schreibt Marah Woolf auf ihrem Blog. Bald könnte die erfolgreiche Self-Publisherin – bekannt durch die Romance-Fantasy-Serien MondLicht-, Bookless- sowie FederLeicht-Saga – auf klassischem Wege noch viel mehr Bücher unter die Leute bringen: in Deutschland wird ihre neueste Serie „Prometheus“ ab 2017 bei der Oetinger-Tochter Dressler erscheinen, berichtet Buchreport. Bekannt gegeben wurde der über die AVA Literaturagentur eingefädelte Deal letzte Woche während der Frankfurter Buchmesse.

Übersetzungen bereits via Verlag publiziert

Ganz so ungewöhnlich ist die Zusammenarbeit mit traditionellen Verlagen für die mit ihrer Familie in Edinburgh lebende Self-Publisherin allerdings nicht. Außerhalb Deutschlands erschienen ihre Bücher in Übersetzung schon bisher mancherorts als Verlagseditionen, etwa in Frankreich und Korea. Wie die Autorin vor einiger Zeit im Indie-Lounge-Interview auf E-Book-News verriet, hatte sie auch schon zahlreiche Anfragen von deutschen Verlagen erhalten, die an der Bookless-Saga interessiert waren – an die MondLicht-Saga dagegen trauten sich die Publisher hierzulande aber offenbar nicht heran.

Marketing-Aktivitäten im Blick

Dabei war die Arbeit der erfolgreichen Indie-Autorin rein technisch ohnehin schon auf Verlags-Niveau: Woolf kooperierte mit einer Lektorin und einer Korrektorin, zudem war für das Äußere der Titel eine Coverdesignerin verantwortlich. Zu den Bedingungen eines deutschen Verlags-Deals sagte Moore im Indie-Lounge-Interview: „Im Grunde wären mir fest vereinbarte Marketingaktivitäten und ein festes Marketingbudget für den Buchhandel am Wichtigsten und natürlich, dass ich meine E-Book-Rechte behalten darf“.