Home » E-Comics

MadDog-App startet: Comics aus der Cloud für deutsche Leser

10 Mai 2012 0 Kommentare

Toller Hund, nicht nur vom Namen her: mit MadDogComics kommt endlich wieder etwas Bewegung in die deutsche E-Comic-Szene. Wer die deutsche Version von Serien wie Star Wars Jedi, Walking Dead oder Universal War One auf Smartphone oder Tablet lesen möchte, muss nun nicht länger warten. Die cloudbasierte MadDogComics-App für Android-Geräte steht bereits zum Download bereit, eine Version für iPhone und iPad soll in Kürze folgen. Ausprobieren kann man die komfortable Panel-per-Panel-Lektüre mit der MadDog-Comic-App aber auch ganz einfach im Browser. Auf maddogcomics.de lassen sich neben recht kurz gehaltenen Leseproben einige komplette Gratisfolgen herunterladen. Das Angebot umfasst zur Zeit knapp 300 Comics, darunter deutsche Serien wie die legendären Abrafaxe oder das Steampunk-Debut „Steam Noir“ von Felix Mertikat und Benjamin Schreuder. Mehr als 1000 Titel sind in Vorbereitung.

Entwickelt wurde der MadDog-Reader vom Düsseldorfer Startup Vela Entertainment Studios, das sich bereits mit Spielen und Lernapplikationen einen Namen gemacht hat. „Bei jeder App versuchen wir herauszufinden, was die Benutzer wollen, und gehen dabei neue Wege“, so Vela-Gründer Sebastian Witzmann. „Wir haben uns Gedanken gemacht, wie Comics gelesen werden: nicht seite für seite, sondern panel für panel. Das heißt wir haben ganz genau beobachtet, wo die Augen des Betrachters entlanglaufen, und versuchen das in der App genauso wiederzuspiegeln“. Die Panel-per-Panel-Technik erleichtert vor allem die Lektüre auf dem Smartphone. Durch das Berühren des Touchscreens zoomt sich die App automatisch auf das nächste Panel ein. Alternativ ist jedoch auch die Vollseitenansicht möglich, etwa, wenn man auf einem großen Tablet oder am PC-Bildschirm liest.

Wer den Speicher des Smartphones schonen will, konsumiert die Comics ganz einfach im Streaming-Modus, der Content lässt sich jedoch auch zur Offline-Lektüre downloaden. MadDogComics garantiert dem Nutzer dabei „Multi-Plattform Kompatibilität“ – die innerhalb der App oder im E-Store geshoppten Comics sind auf beliebig vielen Endgeräten lesbar. Die Maddog-Plattform ist zugleich nicht nur Shop und Bibliothek, sondern beinhaltet auch interaktive Features. Alle Comics können bereits jetzt bewertet und via Facebook weiterempfohlen werden, geplant ist offenbar der Ausbau zu einer echten Comic-Community.

Comments are closed.