Liberté, toujours: Französischer Verlag bündelt E-Reader & DRM-freie E-Books

In libro Veritas E-Books E-Reader im Bundle Bookeen Opus.gifBookeen Opus-ILV: das klingt zunächst wie eine neue Version des französischen 5-Zoll-Readers. Doch in Wahrheit geht es um etwas anderes: der Verlag In Libro Veritas bietet das Lesegerät nun im Direktverkauf an, gefüllt mit einer Auswahl kostenloser E-Books. Besonderer Pluspunkt: nicht nur die Public-Domain-Klassiker, sondern auch die aktuellen Titel sind ohne Kopierschutz. Denn Verleger Mathieu Pasquini unterstützt die Copyleft-Bewegung.

In Libro Veritas: ein Verlag im Kampf gegen DRM

„Das Buch als Buch gehört dem Autor, aber als Gedanke gehört es der Menschheit“ – dieses Zitat von Victor Hugo hat es Mathieu Pasquini, Gründer des Verlags In Libro Veritas, besonders angetan. Der Verleger und Digital Rights-Aktivist stellte es seinem Vorwort für den Sammelband „La Bataille Hadopi“ (Die Schlacht um Hadopi) voran. Darin geht es um die Urheberrechts- und Kopierschutzdebatte bei unseren französischen Nachbarn, und natürlich um die Rolle des Internets. Die „Lex Hadopi“ legt schließlich die gesetzliche Grundlage dafür, unerlaubtes Filesharing mit Netzsperren zu ahnden. Bei In Libro Veritas wird dagegen seit 2005 ein deutliches Zeichen gegen Digital Rights Management und für das Recht auf Information gesetzt. Neben zahlreichen Public Domain-Klassikern bietet das Webportal inlibroveritas.net eine Reihe aktueller Titel unter Creativ Commons Lizenz an, die man entweder als PDF oder epub downloaden oder zumindest online lesen kann.

Die Leser können zwischen verschiedenen E-Book-Bundles wählen

In Kooperation mit Bookeen kann man verschiedene E-Book-Kollektionen von In Libro Veritas nun auch vorinstalliert auf einem E-Reader erwerben. Dabei handelt es sich um Bookeens 5-Zoll-Lesegerät Opus, das seit Sommer 2009 auf dem Markt ist. Die Opus-ILV-Version geht für 199 Euro über den Ladentisch, ist also genauso teuer wie bei anderen Anbietern. Doch dafür kann man zwischen mehreren Literatur-Bundles wählen.

  • Die Ubuntu-Version etwa enthält E-Books, die sich mit der gleichnamigen Linux-Distribution beschäftigen. Was ja auch deshalb Sinn macht, weil der Opus nicht nur problemlos Verbindung mit Windows- und Mac-Rechnern aufnehmen kann, sondern auch mit der Open Source-Alternative.
  • Die Selection InLibroVeritas wie auch ILV-Bibliotheca bieten eine allgemeine Auswahl aktueller Titel aus dem Verlagsprogramm, die Selection d’oeuvres du Domaine Public dagegen versammelt hundert Klassiker von Homer bis Victor Hugo.

Wie es sich für In Libro Veritas gehört, sind die E-Books im epub-Format und DRM-frei. Letzlich verstehen sich die E-Books natürlich nur als Appetizer, denn grundsätzlich steht den Benutzern ja die gesamte Online-Bibliothek von In Libro Veritas offen. Völlig bargeldlos geht es dort übrigens nicht zu: gegen Cash bekommt man jedes E-Book auch als Print-On-Demand-Buch, und den lebenden Autoren kann man online eine Spende zukommen lassen.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".