Lass den Klick in deiner Stadt: WordPress-Plugin vereinfacht „Buy Local“ bei Büchern

Nicht erst seit der Berichterstattung über Amazons System der Lager hat „Buy Local“ einen guten Klang – doch beim Online-Shoppen siegt trotzdem oft die Bequemlichkeit. Der Würzburger Blogger Ralf Thees will das ändern: mit seinem WordPress-Plugin „WP-StadtKlick“ lassen sich im Handumdrehen Kauflinks generieren, die zu den Webshops von ausgewählten Buchhandlungen vor Ort führen. Alles, was man dafür braucht, sind die ISBN-Nummern der gewünschten Titel, sowie die Struktur der jeweiligen Artikelseiten (bei denen die ISBN-Nummer eben die entscheidende Variable darstellt). Über das Plugin-Menü lassen sich auf dieser Grundlage die Adressen der lokalen Buchhandlungen speichern.

Besonderer Clou: Auswahl per Zufall

Die einfachste Version der Verlinkung im Blog läuft dann über den Shortcode [stadtklick isbn=9783862822355]. Der besondere Clou bei dieser Variante: das Plugin wählt zufällig eine der gelisteten Buchhandlungen aus, nach dem Motto: Jeder kommt mal dran. Über einen weiteren Shortcode lassen sich jedoch auch ganz bestimmte Buchhandlungen unterstützen: [stadtklick isbn=9783848210176 name=„Meine Lieblingsbuchhandlung”]. Außerdem kann man auch eine Linkliste aller Buchhandlungen ausgeben, so dass die Leser selbst auswählen dürfen, wo sie einkaufen möchten. (Weitere Infos gibt’s auf dem Würzblog).

„Mein Geld soll in der Stadt bleiben“

Rund um Würzburg funktioniert das Plugin mit mehr als einem halben Dutzend Buchhandlungen, die einen eigenen Webshop betreiben – in vielen anderen Städten dürfte es ebenfalls klappen. Vier inhabergeführte Würzburger Buchhandlungen haben sich vor einiger Zeit zur Initiative „Lass den Klick in deiner Stadt“ zusammengeschlossen, mit Hilfe des Plugins könnten nun noch einige Klicks dazukommen – wenn die User mitmachen (und natürlich die Blogger, die bei dieser Methode auf Affiliate-Provisionen verzichten müssen). Ralf Thees selbst geht schon mal mit gutem Beispiel voran: „Ein Grund, warum ich meine Bücher in Würzburger Buchhandlungen kaufe, ist auch, weil ich die lokale Wirtschaft unterstützen will. Ich wohne in Würzburg und arbeite in Würzburg. Ich freue mich, wenn es dem lokalen Einzelhandel gut geht. Oder der Kulturszene. Oder der Gastronomie. Ich gebe hier mein Geld aus und hoffe, dass es möglichst lange in der Stadt bleibt.“

Abb.: Screenshot

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".