Home » E-Book-Handel

Kurs auf 50% Marktanteil: Tolino-Allianz jetzt inklusive Mayerscher & Osiander

23 Sep 2015

tolino-self-publishingDer E-Book-Markt in Deutschland wird zukünftig noch stärker von zwei Parteien beherrscht: Amazon und Tolino – wobei die vor zweieinhalb Jahren gestartete Buchhandels-Allianz ab 2016 endültig die Nase vorn haben dürfte. Denn nach langen Verhandlungen sind nun auch die regional verankerten Ketten Mayersche und Osiander mit an Bord.

Regional heißt in diesem Fall aber nicht marginal: Unter den Top Fünf der großen deutschen Buchhändler nehmen die beiden inhabergeführten „Indies“ vom Umsatz her betrachtet Platz vier und fünf direkt hinter Thalia, Weltbild und Hugendubel ein, ihr Anteil am Umsatz der Top 5 liegt knapp über 10 Prozent.

Der letzte Woche bekannt gegebene Deal gibt der Tolino-Allianz jetzt zum einen mehr Kawumm in der Fläche: das Netz der angeschlossenen Buchhandlungen mit Tolino-Reader-Verkauf & Beratung steigt auf mehr als 1.800 Filialen. Vor allem aber steigt erneut der Marktanteil der Gran-Tolino-Koalition im deutschen E-Book-Geschäft.

Und das bei einer recht guten Ausgangsbasis: Denn schon Ende 2014 lag der Marktanteil der Tolino-Allianz nach dem Einstieg von Libris Plattform ebook.de (gehört seit 2015 zu Hugendubel) der GfK zufolge bei 45 Prozent, ein paar Punkte vor Amazon. Mit der Mayerschen und Osiander an Bord könnte nun der Online-Riese hierzulande noch weiter abgehängt werden, ein Marktanteil von 50 Prozent für Tolino klingt realistisch.

Damit hat die Tolino-Allianz endgültig die strategische Wende geschafft, denn der Anfang wurde von zahlreichen Mißerfolgen überschattet: erste Verhandlungen mit den unabhängigen Buchhändlern waren krachend gescheitert, der Tolino-Store der Telekom machte kurz nach dem Start wieder dicht, dann zog der Bertelsmann-Club die Notbremse, dazu kam noch die Krise beim wichtigen Stützpfeiler Weltbild.

Doch spätestens wenn im Oktober auf der Frankfurter Buchmesse die neue Generation der Tolino-Reader vorgestellt & der jüngste Deal mit den Indies abgefeiert wird, dürfte all das wohl endgültig der Vergangenheit angehören. Statt dessen kann sich die Tolino-Allianz jetzt darauf konzentrieren, die letzte Scharte im Konkurrenzkampf mit Amazon auszuwetzen: beim E-Reader-Marktanteil liegt Tolino man nämlich immer noch deutlich hinter dem Kindle.

(via Boersenblatt.net & Buchreport.de)